Aubergine gefüllt mit Spinat und Paranuss Mus

Gefüllte Aubergine mit einer Füllung aus Spinat, Knoblauch und Paranuss Mus, auf einem Bett aus aromatischen Cherrytomaten.

Wie ich noch bei den Eltern wohnte, habe ich oft gefülltes Gemüse gegessen – das ist ein Gericht, bei welchem man sich nach einer Zeit der Vorbereitung zurücklehnen und zuschauen kann und lässt deshalb viel Zeit offen, wo man sich auf das, was sich da im Ofen entwickelt, freuen kann.

Damals habe ich die Auberginen meist mit Käse gewürzt – sehr zum Ärger meiner Mutter, denn der Käse spritzte regelmässig den ganzen Ofen voll. Da das mit den Milchprodukten wegen der Verdauung nun nicht mehr möglich ist, habe ich nun lange Zeit nicht mehr so gekocht, denn ohne Käse fehlt einfach der Geschmack…
Die Inspiration dazu habe ich von einem neuen Produkt in meinem Bioladen erhalten: da gibt es neuerdings einen veganen Käse aus Cashewnüssen. Warum also nicht das Aroma und diese Cremigkeit mit einem Nussmus erreichen?

Das Ergebnis hat mich echt überzeugt: Die fettreiche und aromatische Paranuss bindet die Flüssigkeit der Füllung und macht das alles irgendwie kompakt. Gut zu wissen, denn gerade an kälteren Tagen sind solche Gerichte wahre Seelenwärmer. 

Zutaten

300 g Aubergine(n)
250 g Cherrytomaten
150 g Spinat
2 Zehen Knoblauch
etwas Rosmarin und Thymian
40 g Paranüsse
3 EL Olivenöl
Schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
    Die Paranüsse in einer kleinen Form im Ofen rösten, bis sie golden gebräunt sind. Dabei aufpassen, dass sie nicht verbrennen.
    Wenn sie fertig sind, abkühlen lassen.
  2. Von den Auberginen (ich habe zwei kleine verwendet) einen dünnen Deckel abschneiden.
    Das Innere bis auf etwa 5 mm mit einem Melonenausstecher aushöhlen (das ist so ein halbkugelförmiger “Löffel” mit scharfer Kante) und auf die Seite stellen.
    Die Haut und den Deckel der Auberginen im Ofen vorgaren bis du mit der Füllung so weit bist.
  3. Die Cherrytomaten vierteln und in einer ofenfesten Pfanne mit einem Esslöffel Olivenöl langsam braten lassen.
    Nach etwa 2 Minuten etwas Wasser, Rosmarin, Thymian und eine Prise Salz hinzufügen und leise köcheln lassen.
  4. Mit einem weiteren Esslöffel Olivenöl in einer zweiten Pfanne das Innere der Aubergine braten. Ebenfalls nach etwa zwei Minuten etwas Wasser, fein geriebenen Knoblauch, Salz und den Spinat hinzufügen und köcheln lassen.
  5. Die Paranüsse mit dem Mixer zu einem cremigen Mus verarbeiten. Dieses unter die Auberginen-Spinat-Mischung heben – das wird die Füllung.
    Die Füllung mit Salz und Pfeffer abschmecken und eventuell noch etwas Wasser hinzufügen, so dass sie schön cremig ist.
  6. Die Auberginenhüllen aus dem Ofen nehmen und mit der Füllung stopfen. Was nicht reinpasst mischst du unter die Cherrytomaten.
    Die gefüllten Auberginen auf den Tomaten platzieren und die Oberseite mit einem Esslöffel Olivenöl bepinseln.
  7. Das Ganze im Ofen ungefähr 40 Minuten überbacken. Dabei ab und zu etwas Wasser zum Tomatenbett geben, damit dieses nicht anbrennt.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

    1. Danke, Alexander, für dein Lob.

      PS: Du hast in deinem Kommentar auf deine Seite verlinkt. Generell habe ich da nichts dagegen, aber dann bitte eingebettet in einen Sinn ergebenden Kontext. Einen “leeren” Link mag ich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.