Aubergine mit Cherrytomaten in Safran Zimt Sauce

In Olivenöl gebratene Aubergine mit Cherrytomaten an einer cremigen Sauce aus Kokosmilch, Safran und Zimt, garniert mit frischem Rosmarin.

Ich greife nochmals kurz das Thema von Gestern auf – ich bin wieder ein Jahr älter geworden… Ich mag den Begriff nicht und sage gerne dazu: “Ich wurde ein Jahr gescheiter…”
Da ich ja immer abends koche und dann am Morgen früh das Rezept dazu schreibe (die Rezepte kommen also ziemlich fangfrisch aus der Küche), darf ich euch hier also voller Stolz mein Geburtstagsmenü vorstellen. Dazu hat es Makrele im Backpapier, Süsskartoffelchips mit Mango-Dip und einen Fenchel-Papayasalat gegeben.

Ich konnte mir echt einen schönen Tag machen:

Das hat schon am Morgen früh angefangen – mein Reizdarm war allem Anschein nach auf Urlaub: Nicht das kleinste ziehen wollte mir einen schlechten Tag machen! Topmotiviert also rein in den Tag.

An der Uni sass ich in zwei guten Vorlesungen, die Kollegen verschönerten das Ganze (merci an alle!) und ich erhielt ein grosses Lob von meiner Philosophie-Dozentin bezüglich Spicyslice (seit der ersten Vorlesung darf ich sie zu meinen Mitleserinnen zählen).

Den freien Nachmittag habe ich genutzt um alle möglichen mit lieb gewordenen Leute in Zürich zu besuchen und frische Kräuter zu sammeln (im Bild zum Beispiel die violetten Rosmarinblüten).

Dazwischen habe ich noch ein bisschen was eingekauft – die Auberginen stammen vom Türken um die Ecke – der wusste auch, dass ich heute meinen Feiertag hatte und drückte mir eine Mango in die Hand – “nimm mit!”, meinte er dazu. Ich mag die Leute… (nicht wegen der leckeren Mangos).

Der Abend war dann mit Chillen gefüllt – dazwischen ein spontaner Besuch von meinem Bruder mit seiner Freundin. Das hat mich wahnsinnig erfreut und geehrt, solch hohe Gäste in meiner Wohnung begrüssen zu dürfen 🙂 .

Zutaten

250 g Aubergine
200 g Cherrytomaten
125 ml Kokosmilch
1 Prise Safranfäden
1 Schuss Olivenöl
Zimt
1 frischer Rosmarinzweig – eventuell mit Blüten
5 Halme frischer Schnittlauch
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Aubergine in Schnitze schneiden. Einfach nach belieben. Ich habe lange, dünne Auberginen gekauft und diese zu fingerdicken Streifen geschnitten.
  2. Die Auberginen in eine Schüssel geben, mit zwei Prisen Salz bestreuen, gut vermischen und dann etwa 15 Minuten stehen lassen.
  3. Inzwischen die Kokosmilch mit den Safranfäden in ein Gefäss geben. Durch das Einlegen kann der Safran sein Aroma besser entfalten.
  4. Die Cherrytomaten halbieren.
  5. Eine Bratpfanne erhitzen, Olivenöl darin verteilen (es darf gerne ein bisschen mehr sein 🙂 ) und die Auberginenstücke hinein geben. Gut umrühren und auf mittlerer Heizstufe braten lassen.
  6. Nach etwa 4 Minuten mit ständigem Umrühren die Tomaten dazugeben, eine Prise Salz darüber verteilen, die Hälfte des Rosmarins und eine Prise Zimt dazugeben.
  7. Ein bisschen Wasser angiessen, den Deckel auf die Pfanne geben und das Ganze köcheln lassen, bis die Aubergine gar ist.
  8. Deckel entfernen, die Kokosmilch mit dem Safran angiessen, Schnittlauch und den restlichen Rosmarin fein dazuschneiden (die Rosmarinblüten noch aufheben), noch eine Prise Zimt hinzufügen und ein wenig pfeffern.
  9. Deckel nochmals aufsetzen und das Ganze auf der ausgeschalteten, aber noch warmen Herdfläche eine Minute ziehen lassen.
  10. Nochmals umrühren und dann mit den Rosmarinblüten garniert servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.