Aubergine mit Cherrytomaten, Oliven und Bärlauch

Gebratene Aubergine mit halbierten Cherrytomaten, Schwarzen Oliven und frischem, fein geschnittenem Bärlauch.

Zwei Dinge fallen mir spontan zu Auberginen ein, die ich an diesem Gemüse liebe. Erstens ist das diese zarte Cremigkeit nach dem Garen. Saftig, fast schmelzend kommen die Schnitze nach dem Braten daher. Zweitens die Eigenschaft, andere Aromen so gut aufzunehmen. Egal was man der Aubergine sonst noch hinzufügt, sie saugt sich voll mit Geschmack.

Aus diesen zwei Gründen war das Essen einer Schale voll mit diesem Gemüse eine echte Verwöhnung für mich. Gabel für Gabel immer wieder aufs Neue lecker.

Bei der Aubergine gilt es zu beachten, dass sie genug Öl beim Braten braucht. Wegen der Schwammigen Eigenschaft saugt sie auch dieses regelrecht in sich rein. Vorbeugen kann man dem, indem man sie einige Zeit vor dem Kochen aufschneidet und einsalzt. Dadurch setzt sich Wasser aus dem Fruchtgemüse auf der Oberfläche ab. Diese Feuchtigkeit verhindert später das allzu starke Eindringen von Öl.

Zutaten

400 g Auberginen
100 g Cherrytomaten
20 g Bärlauch
10 Schwarze Oliven
1 TL Aceto Balsamico
2 EL Olivenöl
1 Prise Muskat
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die Auberginen gut waschen und der Länge nach halbieren. Die Hälften in fingerlange Stücke schneiden und diese der Länge nach zu dünneren Schnitzen verarbeiten.
    Das Gemüse nun in eine Schüssel geben, mit zwei, drei Prisen Salz bestreuen, gut vermischen und etwa 30 Minuten stehen lassen.
  2. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl (eher mehr als weniger) verteilen und auf hoher Flamme kurz einheizen. Die Auberginenschnitze ins Öl geben und wenn es brät, die Hitze auf Mitte reduzieren.
    Die Oliven hinzufügen, den Balsamico dazutropfen und gut umrühren.
    Zugedeckt etwa 5 Minuten braten lassen.
  3. Währenddessen die Cherrytomaten in Hälften schneiden und danach hinzufügen. Weitere 10 Minuten schmoren und von Zeit zu Zeit umrühren.
  4. Den Bärlauch möglichst fein dazuschneiden, mit einer kleinen Prise frisch gemahlener Muskatnuss würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Einige Male gut umrühren, danach servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.