Aubergine mit Tomaten, Safran und Mandeln

Gebratene Aubergine mit aromatischen Cherrytomaten, gerösteten Mandeln und einer Kokosmilch Safran Sauce, garniert mit frischem Basilikum.

Safran, eines der wohl teuersten Gewürze der Welt, fasziniert mich immer wieder wenn es um die Komplexität eines Aromas geht. Das klingt in der Chemie dann immer so trocken: Das Aroma und der Geschmack setzen sich aus etwa 150 verschiedenen flüchtigen und nichtflüchtigen Molekülen zusammen…
Die Fakten dahinter aber sind interessant. Safranal zum Beispiel, eine der wichtigsten Komponenten für das Aroma, entwickelt sich erst während des Trocknens und der Lagerung. Das zeigt, wie wichtig eine sachgemässe Verarbeitung auch nach der Ernte ist und dass der Aufwand der hinter hochwertigen Produkten steht mit der komplizierten Ernte noch lange nicht vorbei ist.

Da Safran ein Gewürz ist, welches solo schon eine derart reiche Komponente im Essen ist, bin ich umso scheuer wenn es um Kombination mit anderen Gewürzen geht. Ich habe für mich aber ein paar Zutaten auserwählt, die echt gut passen. Dazu gehören die auch in diesem Rezept verwendeten Mandeln und das Basilikum – Letzteres aber wirklich sparsam.

Zutaten

1 Aubergine (250 bis 300 g)
250 g Cherrytomaten, geviertelt
1 Schalotte
20 g Mandeln, geröstet
125 ml Kokosmilch
Olivenöl
1 TL Aceto Balsamico
1 gestrichener TL Honig
1 Prise Safranfäden
1 Hand voll Basilikum (um die 5 Blätter)
Salz
Schwarzer Pfeffer
optional: 5 Halme Schnittlauch
optional: 1 Prise Zimt

Zubereitung

  1. Den Safran in der Kokosmilch einlegen. So kann das Aroma am besten durchziehen.
  2. Die Aubergine zu fingerdicken, länglichen Streifen verarbeiten, in eine Schüssel geben, mit zwei Prisen Salz bestreuen, gut vermischen und dann 15 Minuten ziehen lassen.
  3. Eine Bratpfanne gut vorheizen, reichlich Olivenöl darin verteilen und die Aubergine darin rundum etwa 10 Minuten braten (nach einigen Sekunden die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren).
  4. Balsamico, etwas Salz, die Cherrytomaten und den Honig dazugeben, etwas Wasser hinzufügen, vermischen und das Ganze 10 Minuten kochen lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  5. Die Mandeln entweder fein hacken oder in einem Mörser zerstossen.
    Dann die Mandeln dem Gemüse hinzufügen.
  6. Die Kokosmilch mit dem Safran angiessen, Basilikum fein dazuschneiden, pfeffern, (optional: Den Schnittlauch in feine Rollen schneiden, dazugeben und mit einer Prise Zimtpulver verfeinern), umrühren und probieren. Eventuell nachsalzen.
  7. Das Ganze jetzt auf der Herdplatte mit niedrigster Heizstufe noch etwa 3 Minuten durchziehen lassen, dann servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.