Auberginenrollen mit Avocado-Basilikum Füllung

Gratinierte Paleo Cannelloni aus gebratenen Auberginenscheiben gefüllt mit Avocado-Basilikum-Creme an einer pikanten Tomatensauce.

In diesem Rezept verwende ich die Avocado einmal nicht wie sonst üblich in rohem Zustand, sondern rühre sie mit fein geschnittenem Basilikum zu einer zarten, cremigen Füllung für leckere Cannelloni aus fein aufgeschnittenen und gebratenen Auberginenscheiben. Die grüne Superfrucht erhält durch das Erhitzen im Backofen einen besonders nussigen, beinahe süsslichen Geschmack. Das Fett der Avocado, welches übrigens die Temperaturen des Ofens gut übersteht (der Rauchpunkt von Avocadoöl liegt bei etwa 200°C), hält die sonst leicht flüchtigen Aromen des Basilikums fest, so dass die Füllung am Ende immer noch danach schmeckt.
Auberginen eignen sich besonders gut als Hülle für dieses Gericht, da sie relativ neutral im Geschmack sind und sich während dem Gratinieren im Ofen mit den Saft der Tomatensauce vollsaugen können.
Die Tomatensauce darf ruhig etwas stärker gewürzt sein als sonst: Ihre Schärfe wird von der Avocadocreme ausgeglichen. Die Flüssigkeit des Sugos dient gleichzeitig als Unterlage für die Cannelloni, als auch als Schutz vor der Ofenhitze darüber und sorgt dafür, dass weder die Füllung, noch die Auberginen austrocknen.

Perfekt durch ist der Auflauf, wenn gerade noch ein wenig Flüssigkeit in der Form ist, denn dann hast du eine ideale Balance aus hoher Aromenkonzentration und Saftigkeit.

Zum Schneiden der Auberginen empfehle ich einen Gemüsehobel, mit dem du drei bis fünf Millimeter dicke Scheiben machen kannst. Das geht erstens schneller als von Hand und zweitens wird das Gemüse regelmässiger.

Dazu passen mediterrane Fleisch oder Fischgerichte vom Grill oder aus der Bratpfanne.

Zutaten

1 Aubergine
3 Tomaten
1 Avocado
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
2 Zweige frisches Basilikum
1 TL Zitronensaft
Olivenöl
einige frische Rosmarinnadeln
Oregano
Paprikapulver, edelsüss und scharf
schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C Unter- und Oberhitze vorheizen.
  2. Mit dem Gemüsehobel (von Hand ist auch möglich, aber schwierig) die Aubergine der Länge nach in etwa 3 bis 5mm dicke Scheiben schneiden.
    Jeweils drei Scheiben ergeben später eine Rolle. Ich mache davon immer fünf oder sechs: Wähle die schönsten Scheiben aus und schneide die Restlichen in feine Streifen für die Tomatensauce.
    Diese in einer beschichteten Bratpfanne mit etwas Öl beidseitig kurz anbraten, so dass sich die Scheiben nachher gut aufrollen lassen. Die fertigen Gemüsescheiben auf einen Teller legen.
  3. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Die Tomaten in Würfel schneiden.
  4. In einer Pfanne einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin während 2 Minuten glasig dünsten. Dann die Tomaten mit den fein geschnittenen Auberginenscheiben, etwas Salz und den Rosmarinnadeln dazugeben. Kurz darauf mit Paprika würzen und gut umrühren. Dann das Ganze etwa 10 Minuten kochen lassen, bis die Auberginen und die Tomaten zu zerfallen beginnen.
    Dann die Sauce probieren und eventuell nachwürzen.
  5. Währenddessen die Avocado halbieren und den Kern herausnehmen. Dann das Fruchtfleisch mit einem Löffel in ein Gefäss geben und das Basilikum mit der Küchenschere so fein wie möglich dazu schneiden.
    Etwas Zitronensaft dazugeben, salzen und pfeffern und dann mit einer Gabel zu einer feinen Creme verarbeiten.
  6. Giesse nun einen kleinen Teil der Sauce in eine rechteckige Ofenform.
  7. Nun nimmst du drei Auberginenscheiben und legst diese der Länge nach so aneinander, dass sie sich leicht überlappen und wenn möglich zusammen in etwa so breit wie deine Form sind. Dann gibst du einen fünftel der Avocadocreme an das untere Ende der Rolle und rollst das Ganze von unten nach oben auf. Die fertige Rolle legst du auf die Tomatensauce in der Form.
  8. Die anderen vier Rollen ebenfalls so machen.
  9. Die restliche Tomatensauce auf den Cannelloni verteilen und die Form im Ofen für etwa 20 Minuten gratinieren.
  10. Das ganze schön auf einem Teller anrichten (die Cannelloni kannst du gut mit zwei hölzernen Kochlöffeln aus der Form heben) und mit etwas Oregano und schwarzem Pfeffer garniert servieren.
    Fertig, guten Appetit!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.