Avocadodip mit Dill und Zitrone

Cremig gerührte Avocado verfeinert mit frischen Dillspitzen, Zitronenzesten und Zitronensaft als Dip zu Chips, Fisch, Süsskartoffeln und Gemüse.

Die cremig-nussig schmeckende Avocado ist dank ihrem hohen Fettgehalt ein ideales Lösungsmittel für Aromen aller Art. Hier trifft dies besonders auf das fettlösliche Geranial der Zitronenschale zu. Wasser vermag diesen Aromastoff nicht aufzunehmen, weshalb sich Zitronenschalen auch besonders zum Aromatisieren von Ölen anbieten.
Zur Zitrone passt frischer Dill sehr gut: Beide enthalten sowohl ähnliche Duftmoleküle, welche eine Verbindung möglich macht, als auch voneinander stark verschiedene. So gleichen frische Dillspitzen mit ihrer Süsse die Zitronensäure aus und hinterlassen ein mundfüllendes Gefühl.

Die Zitrone ist übrigens ein wahres Wundermittel: Ihre zahlreichen Wirkungen auf den menschlichen Körper reichen von der Stärkung des Immunsystems über Hemmung von Krebs bis zur Unterstützung der Verdauung.
Und obwohl die Zitrone zu den sauersten uns bekannten Lebensmitteln gehört werden nach ihrer Verstoffwechselung basenbildende Substanzen frei. Sie kann deshalb ähnlich den meisten Gemüsen und Früchten Säuren im Körper neutralisieren (diese Säuren kommen von den meisten heutzutage konsumierten Lebensmitteln: Getreide, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Fleisch, Fisch etwas weniger, Süssigkeiten, etc.).

Dieser cremige Avocadodip bietet sich als leckerer Begleiter zu Süsskartoffeln, Fisch, Gemüse und allem was man so dippen will an. Die kräftig grüne Farbe bietet sich auch als Tellerverzierung an.

Zutaten

1 reife Avocado
1/2 Bio-Zitrone
4 Zweige frischer Dill
weisser Pfeffer
1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Die Avocado der Länge nach aufschneiden und den Kern herausnehmen.
    Dann das Fruchtfleisch mit einem kleinen Löffel aus der Schale nehmen und in ein kleines Gefäss geben.
  2. Mit einer Küchenschere die Dillspitzen fein abschneiden und dazugeben.
  3. Mit einem sogenannten Zestenreisser lässt sich die Zitronenschale schön abschaben. Man erhält dann solche kleinen Streifen (wie auf dem Bild 🙂 ).
    Wer so ein Ding nicht zu Hause hat kann die Schale mit einer feinen Reibe abreiben oder einen Sparschäler verwenden und das Ergebnis dann fein hacken. Wichtig ist, nur den gelben Teil zu nehmen, denn die darunter liegende weisse Schicht schmeckt sehr bitter.
    (Wenn du Zitronen wirklich gerne hast, empfehle ich das Anschaffen eines solchen Zestenreissers. Erhältlich sind die in grösseren Supermärkten oder in einem Küchenfachgeschäft – es lohnt sich).
  4. Das Ganze nun noch mit einer Prise Salz und frisch gemahlenem weissem Pfeffer würzen und dann mit einer Gabel zu einer feinen Creme mixen.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.