Barsch im Pergament auf Kokos Mango Bett

Ganzer Barsch in Backpapier gegart mit exotischer Füllung und Unterlage aus frischer Kokosnuss, Kokosöl, Mango und Limette.

Ich koche sehr gerne mit frischen Kokosnüssen. Einerseits kann man beim Öffnen direkt den leckeren Saft schlürfen, andererseits schmeckt das Fruchtfleisch einer gut ausgewählten Kokosnuss einfach genial. Aber da ich diese Delikatesse noch nicht allzu lange in meiner Küche verwende, hab ich noch nicht ganz den Dreh raus, wo ich sie überall verwenden könnte. Da bin ich kürzlich beim Kochen spontan auf diese Idee gekommen:

Ich war beim Inder einkaufen und habe mir da so einen Roten Tilapia ausgewählt. Der Tilapia ist ein Vertreter der aus Afrika bekannten Buntbarsche. Du kannst das Rezept also auch mit diversen anderen Barsch oder Barschartigen nachkochen. Beispiele dafür wären Dorade, Wolfsbarsch, verschiedenste Brassen, etc.
Zurück zum Einkauf: Ich kochen den Fisch, wenn ich ihn im Ofen mache, eigentlich immer auf irgendeiner Unterlage. Da ich dann als Beilage eh ein Curry geplant hatte und mit einer frischen Kokosnuss kochen wollte, hatte ich auch gleich so die Kokosraspel im Mixer fertig, nahm den ganzen Pot und wollte gerade das ganze Zeug in die Sauce des Bananencurrys kippen, als der bereitgelegte Rote Tilapia beinahe nach diesen Kokosraspeln zu schreien schien. Ich gab also nur einen kleinen Teil der Masse zu den Bananen, peppte den Rest mit einer Limette und ein paar Gewürzen auf, kleisterte damit den Fisch zu, packte ihn ein, liess ihn schmoren, packte ihn aus und war einfach nur schier sprachlos! Was da im Pergament vor mir lag, sah zwar nicht ganz soo toll aus, aber dieses Aroma. Herrlich.

Weil es nur ein Versuch war und ich diesen als noch nicht 100 % würdig befand, habe ich das Ganze dann nochmal richtig gemacht. Und du erhältst nun das Resultat. Barsch exklusiv, unverfälscht, ohne Zensur und frisch aus dem Ofen! Viel Spass damit 🙂 .

Zutaten

1 Roter Tilapia
(Den bekommst du in beinahe jedem AsiaShop. Alternativ verwende einen beliebigen Barsch: Dorade, Wolfsbarsch, diverse Brassen.)

1 frische Kokosnuss (unbedingt beim Asiaten kaufen)
1 kleine Mango (auch vom Asiaten)
1 kleine Bio-Limette oder 1/2 Bio-Zitrone
2 Prisen Salz
Weisser Pfeffer
1 grosszügiger TL Kokosöl

Zubereitung

  1. Zuerst nimmst du die Kokosnuss. Oben drauf sind drei Löcher. Aus einem davon würde später der Keimling wachsen – dieses Loch lässt sich mühelos mit einem spitzen Messer anbohren. Mit Drehbewegungen kannst du das Loch vergrössern und durch das Fruchtfleisch stossen.
    Dann die Kokosnuss verkehrt auf ein grosses Glas oder eine Tasse stellen und das Wasser aus dem Loch laufen lassen.
  2. Bis es von der Kokosnuss zu gurgeln aufhört, kannst du den Fisch nehmen und mit einem scharfen Messer beidseitig einritzen – die Ritzen sollten drei bis fünf Millimeter tief sein.
  3. Dann die Kokosnuss nehmen und mit einem Hammer um den Äquator hauen, bis dort ein Sprung entsteht und die Nuss dann aufgeht. Eine Hälfte in Plastik verpacken und in den Kühlschrank stellen, aus der anderen Hälfte nun das Fruchtfleisch herauslösen.
  4. Das ausgestochene Fruchtfleisch gleich in einen Mixer geben.
  5. Die kleine Mango schälen und das Fruchtfleisch mit einem Messer vom Kern schneiden. Dann in Würfel verarbeiten und ebenfalls in den Mixer geben. Noch ein bisschen Salz und Pfeffer dazugeben.
  6. Von der Limette die Schale dazureiben und etwa einen Teelöffel Saft hinzufügen. Dann die Masse pürieren – es sollten Raspeln dabei entstehen -. du wirst also kein richtig cremiges Mus erhalten.
  7. Nun nimmst du einen dicken Teelöffel Kokosöl und gibst diesen in die Masse. Von Hand kannst du nun diese nochmals mischen und jetzt hast du deine Creme.
  8. Ein Backpapier auf die Arbeitsfläche legen und dann einen kleinen Teil der Kokoscreme in die Mitte des Papiers streichen – darauf liegt dann der Fisch.
  9. Einen Grossteil der Kokosnuss nun dem Fisch in die Bauchhöhle geben. Dann einen weiteren Teil in die zuvor geschnittenen Ritzen streichen. Den Fisch nun auf das Kokos-Bett legen und den Rest der Masse auf den Fisch streichen.
  10. Das Backpapier über dem Fisch fest zusammenrollen und mit Schnur verschliessen. Auch die offenen Enden gut zuschnüren.
  11. Das Paket für 40 Minuten in die Ofenmitte schieben.
  12. Herausnehmen, Paket öffnen, Fisch filetieren und servieren.
    Dazu passt ein Gemüsecurry.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.