Broccoli mit Karotten, Kokosnuss, Kaffirlimette und Kurkuma

Gebratener Broccoli mit fein geschnittenen kleinen Karotten, gerösteten Kokosraspeln, Kaffirlimettenblätter und Kokosmilch, gewürzt mit Kurkuma.

Es wäre wieder einmal an der Zeit, Broccoli zu kochen, ging mir durch den Kopf, wie ich kürzlich meinen Menü- und Einkaufszettel geschrieben habe. Vielleicht war es auch eine biochemische Erkenntnis, denn kürzlich habe ich gelernt, dass die knallig grünen Röschen ihre Farbe verlieren, sobald man Säure hinzufügt – dies weil die Säure das Magnesium-Zentralion aus dem Chlorophyllkomlex verdrängt. Aber genug der komplizierten Biochemie, vielleicht war es auch einfach die Lust nach dem Gemüse.

Denn ich mag Broccoli sehr. Die feinen Röschen, eigentlich die Blüten der Pflanze, saufen sich regelrecht voll mit Sauce aller Art und damit mit Aroma. Perfekt also für kulinarische Spielereien und Experimente.

Die Limettenblätter, die man ganz einfach im Asia-Market kaufen kann, stammen von meinem eigenen Baum. Den musste ich zurückschneiden wegen Wollläusen und die gesunden, nicht befallenen Blätter sind natürlich nicht im Abfall gelandet.

Zutaten

250 g Broccoli, in Röschen geteilt
150 g kleine Karotten
1 Zehe Knoblauch
2 Kaffirlimettenblätter
30 g Kokosraspel
100 ml Kokosmilch
2 EL Kokosöl
etwa 1/2 TL Kurkuma
etwa 1 TL Balsamico
1 EL Tomatenmark
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Zuerst das Gemüse vorbereiten. Dazu den Broccoli gut waschen und die Röschen vom Strunk schneiden. Nur die Röschen sollten etwa 250 g wiegen (das heisst mit Strunk 350 bis 400 g).
    Die Karotten der Länge nach halbieren. Danach der Länge nach in feine Streifen schneiden.
    Den Knoblauch schälen.
  2. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Kokosöl schmelzen und erhitzen. Kafirlimettenblätter, Broccoli und Karotten hinein geben, leicht salzen und den Knoblauch mit einer Reibe dazureiben. Unter gelegentlichem Rühren zugedeckt und bei mittlerer Hitze etwa 15 Minuten dünsten. Eventuell etwas Wasser dazugeben, so wird der Broccoli weicher.
  3. Währenddessen die Kokosraspel rösten. Dazu die Raspel in eine kleine Pfanne geben und dieser anschliessend mit höchster Flamme einheizen. Nach kurzer Zeit beginnen sich die Raspel zu verfärben. Jetzt stark umrühren und sobald sie golden sind, in eine Schale geben.
  4. Wenn das Gemüse gar ist, mit Kurkuma, Balsamico, Tomatenmark, Salz und Pfeffer würzen.
    Die Kokosraspel dazugeben, Kokosmilch angiessen und gut mischen.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.