Broccoli mit Trauben in Mandel Sauce

Knackig gebratener Broccoli mit gemischtfarbenen Trauben an einer cremigen Sauce aus Kokosmilch und fein pürierten Mandeln, garniert mit frischem Basilikum.

Seit mein Bioladen diese herrlich süssen Trauben anbietet, kann ich kaum mehr genug davon kriegen. Ich benutze sie für alles – Trauben lassen sich nämlich erstaunlich vielseitig verwenden. So können sie zum Beispiel einen entscheidenden Beitrag zu einer ausgewogenen Tomatensauce geben oder sie mildern den Geschmack eines bitteren Gemüses oder sie dienen als kleines Extra im knackigen Herbstsalat.

Hier in diesem Rezept spielen die Weintrauben wunderbar zusammen mit den knackig gebratenen Broccoli-Röschen. Oftmals benutze ich dafür sonst einige Tropfen Aceto Balsamico, doch frische Weintrauben erfüllen die Aufgabe der Säure-Süsse Balance mindestens ebenso gut.

Zutaten

250 g Broccoli, gewaschen und in Röschen geteilt
100 bis 150 g Trauben
1 Hand voll frisches Basilikum
einige frische Rosmarinnadeln
30 g Mandeln
2 EL Kokosöl
1 EL Mandel- oder Haselnussöl
125 ml Kokosmilch
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Zur Vorbereitung den Broccoli in Röschen teilen. So sollten es etwa 250 bis 300 g sein.
    Die Trauben von den Stielen zupfen, einzeln halbieren und auf die Seite stellen.
  2. Kokosöl in einer Bratpfanne schmelzen und erhitzen.
    Den Broccoli mit der Hälfte der Trauben und etwas Salz für 1 bis 2 Minuten kräftig braten, dann Hitze reduzieren, Rosmarin dazugeben und zugedeckt weitere 5 Minuten dünsten.
  3. In dieser Zeit die Mandeln im Mixer so fein wie möglich mahlen.
    Das Mandel- oder Haselnussöl dazugeben und nochmals pürieren, bis eine möglichst homogene Creme entsteht.
  4. Die restlichen Trauben zum Broccoli geben, Kokosmilch mit dem Mandelpüree vermischen und zum Gemüse geben.
    Das Basilikum fein dazuschneiden (kleinere Blätter für die Garnitur aufheben) und dann alles gut vermischen.
  5. Probieren, eventuell nachwürzen, dann mit dem restlichen Basilikum und etwas frisch gemahlenem Pfeffer garniert servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.