Butternut Kürbis mit Blauen Trauben, Steinpilzen und Safran

Gebratene Stücke vom Butternut Kürbis mit Blauen Trauben und einer Sauce aus Kokosmilch mit Safran, garniert mit frischem Schnittlauch und Basilikum.

Der Sommer ist weitgehend vorüber, die Tage werden zunehmend kürzer, die Sonne steht tiefer und draussen wird es kühl. Zeit, sich damit auseinanderzusetzen was die Sonne eigentlich den ganzen Sommer durch gedeihen hat lassen. Im Herbst nämlich ernten wir die gespeicherte Kraft des warmen Strahlen unseres Sterns und leben von dessen Energie.

Ich hatte kürzlich interessante Gespräche mit einem der sich in Sachen Biodynamik und Naturheilung auskennt (dies auch studiert) und dabei eine Menge Dinge erfahren. So recken sich nämlich, und das wissen die meisten Pflanzenkenner, bestimmte Gemüse und Früchte ganz besonders nach dem Licht. Und genau solche Dinge können uns dann in düstererer Zeit und auch bei schlechter Laune helfen, wieder zu Kräften zu kommen.

Das mache ich mir natürlich sofort zunutze, bin ich doch selbst ein bisschen sensibel was solche Dinge angeht. Da ich eh einen ziemlich langen, anstrengenden, düsteren und kalten Tag hinter mir habe tanke ich meine Speicher wieder voll mit Sonnennahrung.
So überlege ich mir, dass der Kürbis sich besonders gross ausbreitet, riesige Blätter wachsen lässt, um möglichst das ganze Licht einzufangen und seine dicken Früchte damit zu speisen. Auch die Weintraube kann den ganzen Sommer durch an idealen Lagen Licht und Wärme in sich aufnehmen und speichern – meiner Meinung nach ganz besonders die Blaue Traube, die wegen ihrer dunklen Farbe noch mehr Wärme absorbiert.
Die Blüten des Safrans wiederum öffnen sich am frühen Morgen mit den ersten Sonnenstrahlen.
Eine Speise für müde und sonnenfreudige Personen und ganz nach meinem Geschmack!

Zutaten

300 g Butternut Kürbis, Kerne entfernt
1 Hand voll Blaue Trauben (bitte Bio – dir und der Natur zuliebe)
1 Hand voll Frisches Basilikum
10 Halme frischer Schnittlauch
15 g getrocknete Steinpilze
125 ml Kokosmilch
1 Prise Safranfäden
1 Prise Zimtpulver
etwa 1 TL Aceto Balsamico
3 EL Kokosöl
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst den Safran in der Kokosmilch einlegen, damit dieser sein Aroma bestens entfalten kann.
    Etwas Wasser aufkochen und die Steinpilze darin einweichen.
  2. In einer grossflächigen Pfanne das Kokosöl verteilen und aufwärmen.
    Den Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden und im heissen Öl auf mittlerer Flamme und zugedeckt etwa 15 Minuten dünsten. Dabei immer wieder gut umrühren.
  3. Etwas Salz, Balsamico und die Steinpilze samt dem Einweichwasser hinzufügen.
    Ebenfalls etwa die Hälfte der Blauen Trauben halbieren und dazugeben.
    Nun das Ganze ohne Deckel kochen lassen, bis das Einweichwasser beinahe völlig verdunstet ist.
    Die Kokosmilch mit dem Safran angiessen, mit etwas Zimt würzen, Basilikum und Schnittlauch mit einer Kräuterschere fein dazuschneiden und gut umrühren.
  4. Probieren und eventuell nachwürzen, dann mit den restlichen Blauen Trauben (ebenfalls halbieren) garnieren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.