Chicorée mit Maroni und Tomaten

Gebratener Chicorée mit Maroni und Cherrytomaten, gewürzt mit frischem Rosmarin und einer Prise Zimt.

Der Chicorée ist eigentlich ein typischer Wintersalat. In meinem Elternhaus kam er jedenfalls fast immer roh, mit Äpfeln, Senf und Meerrettich, als Salat auf den Tisch. Heute mag ich das leicht bittere Gemüse am liebsten gebraten. Dieses Rezept habe ich zuvor schon einmal ausprobiert und es hat mir da so gut geschmeckt, dass ich mir gedacht habe, ich müsse das später nochmal bringen.

Eigentlich weil meine Mum immer so von der wohltuenden Wirkung der Maroni geschwärmt hat, habe ich wieder angefangen, diese öfters in meine Rezepte zu integrieren. Und weil Chicorée leicht bitter schmeckt, Maroni dagegen eher süsslich sind, ist die Kombination dieser beiden naheliegend: Süsse balanciert Bitterkeit aus.
Auch zum Zimt habe ich fast eine kleine Küchenliebe entwickelt. Das leckere Gewürz kommt bei mir das ganze Jahr auf den Teller und passt eigentlich überall dazu. Auch im nahen bis mittleren Osten werden viele Gerichte mit einem Hauch Zimt abgeschmeckt – die Devise lautet hier: Man sollte merken, dass etwas anders ist, aber man darf nicht schmecken, um welche Zutat es sich handelt.

Zutaten

500 g Chicorée
120 g Maroni, geschält
250 g Cherrytomaten
1 frischer Zweig Rosmarin
3 EL Olivenöl
1 Prise Zimt
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die Kolben des Chicorée nehmen und die ersten paar Blätter abzupfen. Bei mir jedenfalls sind diese meist ein wenig welk und braun – wegschmeissen.
    Nun jeden Kolben nehmen und den unteren Stiel abschneiden, bis zu den ersten Blatt-Ansatzstellen.
  2. In einer Bratpfanne drei Esslöffel Olivenöl verteilen und auf mittlerer Flamme kurz vorheizen.
    Chicorée ins Öl legen und zugedeckt etwa 5 Minuten braten.
    Das Gemüse wenden, leicht salzen, Maroni und den Rosmarin hinzufügen und weitere 10 Minuten braten. Du kannst dabei noch ein, zwei Mal umrühren.
  3. Cherrytomaten halbieren oder vierteln und dazugeben. Nochmals zudecken und 5 bis 10 Minuten kräftig braten. Aufpassen, dass nichts anbrennt und gegebenenfalls etwas Wasser hinzufügen.
  4. Deckel entfernen, Pfanne vom Herd nehmen, mit Salz, Pfeffer und einer winzigen Prise Zimt abschmecken, nochmals gut mischen und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

  1. Hi Simon,
    bin zur Zeit auf der Suche nach leckeren Paleo Rezepten im Netz mit saisonalen Zutaten. Da bin ich dann auf deine Seite gestoßen. Wirklich schöner und ansprechender Inhalt.

    Ich habe dein Rezept als Inspiration genommen und eine Sommer-Version daraus gemacht. Anstatt dem Zimt und den Maronen war es bei mir etwas Senf und frische, braune Champignons. Super lecker! Im Winter werde ich mal deine Version probieren!

    Weiter so!
    Kollegiale Grüße
    Christian

    1. Lieber Christian

      Danke vielmals für deinen Kommentar und dein Lob bezüglich meiner Seite. Das klingt interessant, der Chicorée mit Champignon. Lecker 🙂
      Ich werde wahrscheinlich nächstens mal deine Version probieren, vielleicht gibt’s sogar ein Rezept daraus, wer weiss. Mit ein paar Gewürzen…

      Auf jeden Fall finde ich es grossartig, dass du deine eigenen Versionen machst. Darauf kommt es beim Kochen an: Spass, Kreativität, Inspiration und natürlich ein paar leckere Zutaten.

      Liebe Grüsse auch an dich und weiterhin viel Spass beim Kochen.
      Spicyslice aka Simon 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.