Fenchel mit Steinpilzen und Safran

Gebratene Streifen vom Fenchel mit Steinpilzen und in Kokosmilch eingelegtem Safran, verfeinert mit Fenchelgrün und Thymian.

Es gibt ja solche Sachen, die man gern hat und es gibt andere, die man richtig liebt. In diesem Rezept verarbeite ich gleich vier Lebensmittel von denen ich kaum genug kriegen kann.

Fenchel, das war schon immer einer meiner Favoriten. Hat Mama früher Fenchelgemüse gekocht, so konnte sie gar nicht genug davon zubereiten. Obwohl mein Bruder nichts davon genommen hat, blieb eigentlich nie etwas davon über, weil mindestens die Hälfte in meinem Bauch landete.

Die Gier nach Steinpilz hat mir wohl mein Vater vermacht. Schon früh sind wir gemeinsam durch unsere Wälder gestreift, auf der Suche nach dem begehrten Schatz. Fündig geworden, haben wir uns riesig gefreut und sind mit der reichen Beute nach Hause zurückgekehrt. Ein leckeres Abendessen war gesichert. Später bin ich auch oft alleine gegangen. So habe ich teilweise auf dem Nachhauseweg vom Gymi die Waldroute gewählt und habe beim Bemerken des verräterischen Duftes kurz das Rad abgestellt und den versteckten Pilz geholt. “Ernten”, habe ich dies dann genannt 🙂 .

Kokosmilch, da war mein Bruder schneller als ich. Er hat mich auf den Geschmack gebracht und wie bei mir das mit dem Reizdarm angefangen hat, habe ich entdeckt, dass sich das Kokosprodukt hervorragend als Sahne-Ersatz eignet und vor allem auch viel Energie für Bewegung und Sport liefert. Daneben soll es ja auch gesund sein…

Zum Schluss kommt der Safran. Ein exklusives Gut, das ich wahrscheinlich öfter als andere Leute geniesse. Wenn ich davon brauche, so lege ich es in Kokosmilch ein und lasse es ziehen. Dadurch löst sich der Geschmack viel besser und ich habe am Folgetag auch noch etwas davon, denn eine Tüte Kokosmilch verteile ich auf zwei Tage.

Dieses Rezept ist vergangenen Samstag im Hause meiner Eltern entstanden. Ich konnte mich mich zuerst kaum dafür durchringen, Fenchel und Steinpilze zu vereinen. Ein grosser Fehler, hätte ich es unversucht gelassen…

Zutaten

2 bis 3 Knollen Fenchel (ca. 450 g)
10 g getrocknete Steinpilze
1 Schalotte
1 EL frischen Rosmarin
2 EL Olivenöl
50 ml Kokosmilch
1 EL Tomatenmark
1 TL Balsamico
Thymian
Fenchelsamen
Safranfäden
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die Steinpilze in eine kleine Schale geben und mit heissem Wasser übergiessen.
    Einweichen lassen, bis sie gebraucht werden.
    Die Kokosmilch in einen Becher geben und eine Prise Safranfäden darin einlegen.
  2. Den Fenchel von den harten Stielen befreien. Dabei das zarte Fenchelgrün aufheben.
    Die Knollen der Länge nach in dünne Spalten schneiden.
    Die Schalotte schälen und hacken.
  3. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl verteilen und erhitzen. Gleich darauf den Fenchel und die Schalotte hineingeben und zugedeckt etwa 5 Minuten dünsten.
    Die Rosmarinnadeln fein hacken und dazugeben.
  4. Danach die Steinpilze hinzufügen. Das Einweichwasser durch ein Sieb giessen und ebenfalls in die Pfanne giessen.
    Das Ganze nun etwa 20 Minuten schmoren.
  5. Am Schluss das Tomatenmark, sowie die Kokosmilch mit dem Safran hinzufügen und gut umrühren.
    Das Gemüse nun mit etwas Balsamico (ein paar Tropfen), Salz, Pfeffer, einer Prise getrocknetem Thymian und einer Prise zerstossener oder gemahlener Fenchelsamen abschmecken.
    Nochmals gut umrühren, danach mit fein zerschnittenem Fenchelgrün garnieren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.