Fenchelsalat mit Granatapfel und Haselnüssen

Granatapfel passt mit seinen kräftig roten, süss-säuerlichen Kernen perfekt zu Fenchel. Als Salat, mit gerösteten Haselnüssen sind die Beiden unglaublich.
Diese Rohkostbeilage sorgt garantiert nicht nur geschmacklich für Aufsehen: Die leuchtend roten Kerne des Granatapfels kombiniert mit gerösteten Haselnüssen und dem blass-grünlichen Fenchel bringen starke farbliche Kontraste auf den Tisch.
Zum würzen und verfeinern bieten sich frische Dillspitzen an: Sie schmecken leicht süsslich und gleichen somit die Säuren des Granatapfels aus. Dem ebenfalls süsslichen Fenchel kommen sie aber aromatisch nicht in die Quere; beide ergänzen sich wunderbar.

Beim Aufschneiden des Granatapfels könnte man meinen, man schaut in eine Kiste voller Rubine. Und so wertvoll das Aussehen dieser Frucht ist, sind auch die Nutzen für unseren Körper. Granatapfelkerne enthalten etwa 20 verschiedene Polyphenole, also Antioxidantien die auf unterschiedliche Art freie Radikale abfangen und den Körper auf natürliche Art und Weise vor zu schnellem Altern schützen.
Die Polyphenole des Granatapfels haben in Studien eine starke krebshemmende Wirkung gezeigt; vor allem der Effekt auf Prostatakarzinome überraschte die Wissenschaftler.
Weitere sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe regulieren den Cholesterinspiegel und den Blutzuckerhaushalt.
Auch wird die Frucht nicht um sonst mit der Liebe verbunden: Beim Mann fördern die Kerne die Potenz, bei Frauen sollen pflanzliche Hormone die Lust steigern.

Ich empfehle diesen Salat als Beilage zu Fischen oder zu verschiedenen Currygerichten.

Bleibt noch etwas: Dieses Rezept widme ich meinem Vater (der mag nämlich Granatapfel ganz besonders), Josef Hirschhofer, der heute am 17.01.2016 einundsechzig Jahre alt wird. Danke Papi für die bisherigen tollen Jahre mit dir und mögen noch einige folgen.

Zutaten

1 Fenchelknolle (250 bis 300g)
1 Granatapfel (einen kleinen nehmen; sie schmecken süsser und intensiver als die grossen)
einige frische Zweige Dill
20 g Haselnüsse, geröstet
20 g Aceto Balsamico
20 g Apfelessig
10 g Haselnussöl
1 Prise Fenchelsamen, zerstossen
1 Prise Lavendelblüten, zerstossen
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Fenchel der Länge nach halbieren und die Hälften in dünne Streifen schneiden.
  2. Granatapfel quer in der Mitte aufschneiden.
    Eine grosse Schüssel bereitstellen und eine Granatapfelhälfte in die Hand nehmen, so dass die offene Seite auf der Handfläche liegt.
    Die Finger nun leicht spreizen (ich sagte ja “Apfel der Liebe” 🙂 ) und mit einem Löffel über der bereitgestellten Schüssel nun rund um auf die Schale der Frucht klopfen. Ruhig etwas mit Schwung. Nach dem ersten Anklopfen sollten die Kerne ohne die weissen Trennwände durch die gespreitzten Finger in die Schüssel fallen.
    (Die Kerne, die nicht herausfallen wollen bieten sich als Vorspeise für den Koch an: Einfach die Fruchthälfte auseinander brechen und die verbliebenen Kerne aussaugen)
  3. Die Dillzweige mit einer Schere fein schneiden.
  4. Die Haselnüsse grob hacken.
  5. Alle nun vorbereiteten Zutaten in eine Schüssel geben.
  6. Balsamico, Essig, Öl und die Gewürze dazugeben und das Ganze am besten mit den Händen gut vermischen.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.