Fenchelsalat mit Granatapfel und Nüssler

Fein geschnittene Fenchelstreifen mit leuchtend roten Kernen vom Granatapfel, zart-mildem Nüssler-Salat, frischen Dillspitzen und gehackten Mandeln.

Ich liebe ja Fenchelsalat – könnte ich nie genug davon essen. Zusammen mit Granatapfel entsteht daraus aber eine erstklassige Gourmetbeilage.

Die intensiv grüne Farbe vom Nüssler- oder Vogelsalat und vom Dill macht sich, jetzt da draussen der Frühling immer mehr zu spüren ist, besonders gut.

Die Granatapfel-Küchenschlacht lässt sich übrigens gekonnt vermeiden. Schneide Die Frucht in zwei Hälften und lege die flache Seite in deine Hand, Finger leicht gespreizt. Dann hältst du das Ganze in eine Grosse Schüssel und klopfst kräftig mit einem Löffel auf die Schale. Rund herum. Sofort beginnen die Kerne ohne die bitteren weissen Trennwände zwischen deinen Fingern in die Schale zu purzeln.
Die Kerne die in den Schalenhälften verbleiben sind Vorspeise des Kochs. 

Bei mir gab es dazu einen Fisch. Gebratene Bioforelle aus der Region schmeckt ganz besonders gut und ist auch in Sachen Nachhaltigkeit kaum zu toppen.

Zutaten

1 Fenchelknolle
1 Granatapfel
einige Blätter Nüsslisalat (Vogelsalat)
20 g Mandeln
20 g Balsamico
20 g Zitronensaft (das entspricht 1/2 Zitrone)
10 g Leinöl
10 g Senf
3 frische Dillzweige
3 Pimentkörner, zerstossen
1 Prise Lavendelblüten, fein zerrieben
1 Prise Fenchelsamen, zerstossen
1 Prise Zimtpulver
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer 

Zubereitung

  1. Fenchel der Länge nach halbieren und quer in feine Stücke schneiden. Dann in eine Salatschüssel geben.
  2. Die Nüsslisalat-Blätter zerrupfen und dazugeben.
  3. Die Mandeln hacken, dazugeben.
  4. Den Dill mit der Küchenschere fein dazuschneiden.
  5. Den Granatapfel halbieren und die Kerne wie oben beschrieben herausklopfen. Nur die Kerne verwenden, den Saft kannst du gleich zum Apéro nehmen (das ist der Lohn des Kochs)
  6. Aus Balsamico, Zitronensaft, Öl, Senf und den Gewürzen ein Dressing mixen und über den Salat giessen. Jetzt noch alles gut vermischen und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.