Forelle im Pergament

Forelle bleibt im Backpapier gegart saftig und butterzart. Die fehlenden Röstnoten habe ich mit gerösteten Kokosflocken wieder hinzugefügt.

Forellen werden im Ofen oder auf dem Grill schnell trocken, da sie im Vergleich zu anderen Fischen eher wenig Fett enthalten. Gart man sie aber im Backpapier, bleiben sie saftig und werden butterzart. Die dann fehlenden Röstnoten habe ich mit gerösteten Kokosflocken wieder hinzugefügt. Das Papayastück im Bauch zusammen mit der Zitrone ergänzt den Fisch um die süss-saure Komponente.

Forellen gehören zu den lachsartigen Fischen und überzeugen deshalb mit einem ausgesprochen feinen, buttrigen Aroma.
Von gesundheitlichem Interesse ist vor Allem der hohe Gehalt an Vitamin D: Bereits 30g decken den täglichen Bedarf. Besonders toll daran ist, dass überschüssiges Vitamin D gespeichert werden kann – mit Forelle kann man das “Sonnenvitamin” also regelrecht tanken.

Zu diesem Gericht passt zum Beispiel ein leichter Gemüsegratin, Broccoli oder diverse Salate.

Zutaten

1 Forelle
1/2 unbehandelte Zitrone
1 Schnitz Papaya
1 kleine Zwiebel
1 EL Kokosraspel
1 Zweig Rosmarin plus einige Nadeln extra
2 Thymianzweige
1 Prise Fenchelsamen, zerstossen
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer
(1 Backpapier und 3 Stück Hanfschnur)

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  2. Ein Backpapier auf der Küchenarbeitsfläche bereitlegen.
  3. Die Forelle mut dem Rücken nach unten in die Hand nehmen und ihr den Papayaschnitz in die Bauchhöle legen. Je einen Zweig Rosmarin und Thymian dazulegen, dann den Fisch vorsichtig auf dem Papier platzieren.
  4. Die Zwiebel fein schneiden und über dem Fisch verteilen.
    Von der Zitrone mit einer Reibe etwas Schale abreiben und ebenfalls darüber verteilen (wichtig: Nur das Gelbe nehmen; der weisse Teil der Schale ist bitter). Ebenfalls etwas Zitronensaft darüber träufeln.
  5. Die Kokosraspel in einer kleinen Pfanne kurz rösten, so dass sie gold-braun sind und dann ebenfalls auf den Fisch geben.
  6. Die restlichen Rosmarinnadeln und Thymianblätter mit den Fenchelsamen, etwas Pfeffer und Salz ebenfalls auf die Forelle geben.
  7. Nun das Backpapier einigermassen fest um die Forelle rollen. Mit der Schnur zuerst die Mitte zuknüpfen, dann die beiden Enden fest verschliessen
  8. Das Paket auf einem Gitter in der Mitte des Ofens für 25 Minuten garen lassen.
  9. Beim Öffnen des Pakets gut auf die einem entgegenkommende Dampfwolke achtgeben.
    Den Fisch mitsamt Saft auf einen Teller legen, und filetieren (siehe Link).
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.