Forelle mit Lauch und Vanille

Gebratene Forelle mit einer Sauce aus fein geschnittenem Lauch, Weisswein, Kokosmilch, etwas Honig und gemahlener Vanille.

Hier in Zürich riecht es an manchen Orten derart nach Vanille, dass ich mich oft frage, ob es da wohl nach Grossbäckerei oder eher nach Aromafabrik duftet. Auf jeden Fall ist Vanille etwas, das ich ausgesprochen gerne rieche. Dieses süsslich, liebliche Aroma scheint es mir angetan zu haben, und da bin ich, glaube ich, nicht der Einzige.

Süss ist die Vanille!…? Kaum. Vanille ist ein Gewürz so wie auch Zimt, Thymian oder Rosmarin. Wie diese drei Beispiele süsse und salzige Gerichte verfeinern können, so lässt sich auch die Vanilleschote für vielerlei Speisen verwenden. Bekannt sind zum Beispiel Jakobsmuscheln. Ich dagegen habe die Kombination mit Lauch enorm gerne. Diese zwiebelige Süsse von Lauchstangen passt irgendwie dazu.

Leider haben Vanilleschoten wegen Anbauschwierigkeiten auf Madagaskar heutzutage auch einen ziemlich stolzen Preis. Lustig, dass ausgerechnet die Gourmet-Marke der Migros das derzeit günstigste Angebot hat: Geschnittene Vanilleschoten in einer Mühle. Diese Art der Verwendung ist mir sowieso die Liebste: So viel wie möglich gebrauchen und nicht einfach das Mark ausschaben – gerade die Schale der Schoten hat ein leicht säuerliches, fruchtiges Aroma, welches ich genauso im Essen haben will, wie die süsse der kleinen Kügelchen im Mark.

Zutaten

1 Forelle
1 Stange Lauch (ca. 150 g)
100 ml Kokosmilch
1 dl Weisswein
2 EL Kokosöl
1 Messerspitze Honig
Vanille (aus der Mühle)
Weisser Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Den Backofen auf 100 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.
  2. Den Lauch gut waschen und in feine Ringe schneiden.
  3. In einer grossen Bratpfanne zwei Esslöffel Kokosöl schmelzen und erhitzen.
    Die Forelle in die Mitte der Pfanne legen, den Lauch rund herum verteilen, mit einem Deckel zudecken und 5 bis 7 Minuten bei mittlerer Hitze braten lassen.
  4. Den Fisch wenden, den Lauch ein wenig umrühren, Deckel wieder aufsetzen und weitere 5 Minuten braten.
  5. Den Fisch auf einen Teller geben und im Ofen warm halten.
    Danach den Weisswein zum Lauch geben, leicht salzen und einkochen.
    Wenn der Wein reduziert ist, die Kokosmilch angiessen, Pfanne vom Herd nehmen und das Ganze mit gemahlener Vanille, Salz, Weissem Pfeffer und etwas Honig abschmecken.
    Die Sauce zur Forelle servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.