Forelle mit Weisswein Tomaten Chutney

Im Ofen gegrillte Forelle, gewürzt mit einer Mischung aus Kokosöl und geriebenem Knoblauch, garniert mit einem Chutney aus Cherrytomaten und Weisswein.

Wenn die Forellen im Winter etwas magerer werden, ist die Zeit gekommen, ihnen eine passende Garnitur zu verpassen. Magerer bedeutet auch trockener. Auch wenn man sich bei der Zubereitung die allergrösste Mühe gibt, merkt der Feinschmecker dies beim Verzehr. Da ich erst gerade bei Delinat, einem hervorragenden Weinshop in Zürichs City, einen leckeren Weisswein besorgt habe, ich Wein aber sehr selten trinke, befand ich dies als passende Gelegenheit, etwas davon zu verwenden.

Die Forelle, aromatisch duftend im Ofen vor sich hin bräunend, macht sich praktisch von selbst und man kann seine ganze Aufmerksamkeit dem Gelingen des Chutneys zuwenden. An sich keine schwierige Sache, doch stetes Umrühren verbessert die Konsistenz.

Zutaten

1 Forelle
200 g Cherrytomaten
1 Schalotte
1 dicke Zehe Knoblauch
3 EL Kokosöl
2 frische Zweige Rosmarin
1 frischer Zweig Salbei
2 dl Weisswein
Weisser Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Backofen auf 210 °C Umluft vorheizen.
    Auf ein Backblech ein Backpapier legen und den Rosmarin so darauf platzieren, dass daraus ein Bett für den Fisch entsteht.
  2. Zwei Esslöffel Kokosöl in eine kleine Schale geben und die geschälte Knoblauchzehe mit Hilfe einer feinen Küchenreibe dazureiben. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen und die Forelle damit innen und aussen einreiben.
    Danach den Fisch auf das Rosmarinbett legen und das Backblech in die Ofenmitte schieben.
    Die Forelle ist nach 20 bis 25 Minuten fertig.
  3. Cherrytomaten vierteln, Schalotte schälen und in feine Ringe schneiden.
    Salbeiblätter vom Zweig zupfen.
    Weisswein bereit stellen.
  4. Wenn noch 10 Minuten übrig sind, eine grosse Bratpfanne mit einem Esslöffel Kokosöl aufheizen und bei höchster Flamme die Tomaten, Schalotte und Salbei darin unter ständigem Wenden etwa 2 Minuten braten.
    Leicht salzen und den Weisswein dazugiessen.
    Diese Sauce nun wieder so weit einkochen, bis die Flüssigkeit beinahe gänzlich verdunstet ist und sich ein cremiges Chutney gebildet hat (etwa 5 Minuten).
  5. Pfanne vom Herd nehmen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Sobald die Forelle fertig ist, diese aus dem Ofen nehmen, vorsichtig auf einem Teller platzieren und mit dem Chutney servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.