Gebratener Weisskohl mit Apfel und Kümmel

Scharf angebratener, in Spalten geschnittener Weisskohl, mit Apfelscheibchen, zerstossenen Kümmelsamen, Wacholder und frischem Rosmarin.

Für diese besonders einfach zuzubereitende Gemüsebeilage wird der Weisskohl für einmal nicht fein gehobelt oder geschnitten, sondern in ganzen Spalten beidseitig gebraten. Dadurch entstehen Röstaromen, der Kohl behält einen gewissen Biss und seinen typischen Geschmack.

Äpfel… Wie so manche anderen Leute vertrage ich rohes Kernobst (Äpfel, Birnen, Quitten) nicht so gut. Gekochte Äpfel sind aber nicht nur meeega lecker, sondern auch wie Balsam für die Verdauung.
Hier in Zürich vermisse ich manchmal die ganze Apfelvielfalt vom Land – in einigen Bioläden gibt es zwar schon die leckeren alten Sorten (also das, was Migros, Coop und Aldi normalerweise nicht offen verkaufen), wie den Glockenapfel oder “Suurgrauech”, aber diese haben halt oftmals ihren Preis…
Wenn ich am Sonntag dann ab und zu meine Eltern, die in einer eher ländlichen Gegend wohnen, besuche kaufen sie immer einige Äpfel extra, die dann liebevoll in einer Stofftasche im Kühlschrank auf mich warten. Und diese wollen schliesslich noch am selben Abend probiert werden. So kam dann, als einfache Beilage zu einem eher aufwändigen Schmorgericht, diese Kombination aus Kraut und Apfel zustande.

Beide Zutaten vertragen sich auch gut mit einer grosszügigen Prise Kümmelsamen und mit dem pinienartig schmeckenden Wacholder (beide helfen bei der Verwertung des oftmals schwer verdaulichen Kohls). Zusammen mit der Sauce vom geschmorten Poulet (und natürlich dem Huhn selber) war das ein durchaus würdiges Sonntag-Abend-Menü.

Und noch der Witz am Rande: Gelesen auf SRF in der Auswahl der besten Facebook-Sprüche: “What happens in the unbeschichtete Bratpfanne stays in the unbeschichtete Bratpfanne!” …Ist bei diesem Gericht offenbar nicht zutreffend: Einfach genug (einen Esslöffel) Öl verwenden, die Pfanne gut vorheizen und los geht’s! 🙂

Schmeckt lecker zu Schmorgerichten, Braten, Schnitzel, Rotweinsauce, halt einfach all die leckeren, deftigen Gerichte die man im Winter kochen kann.

Zutaten

1 Weisskohl
1 Apfel
1 EL Olivenöl
2 Wacholderbeeren
1 TL Kümmelsamen
1 frisches Stück Rosmarinzweig
Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Weisskohl waschen und mit einem sehr scharfen Messer der Länge nach in Spalten schneiden.
  2. Den Apfel halbieren, entkernen und in feine Scheiben schneiden.
  3. Einer Bratpfanne (unbeschichtet 🙂 ) gut erhitzen und den Esslöffel Olivenöl darin verteilen. Sofort die Kohlspalten ins Öl legen, die Pfanne kurz hin und her bewegen (so gelangt das Öl optimal zwischen Gemüse und Pfannenboden und nichts brennt an) und die Hitze auf mittlere Stufe reduzieren.
  4. So lange braten, bis die Unterseite der Spalten goldbraun geworden ist, dann das Gemüse wenden und die Apfelscheiben dazugeben.
  5. Nach etwa 3 Minuten dann die Kümmelsamen im Mörser zerstossen und dazugeben. Die zwei Wacholderbeeren mit dem Mörser aufbrechen und dazugeben. Salzen, Rosmarinnadeln hinzufügen, gut umrühren, Deckel auf die Pfanne geben und das Ganze noch etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  6. Nochmals umrühren, probieren, eventuell nachsalzen und dann mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.