Gedünsteter Lauch mit Wurzelpetersilie an Ananassauce

Ananas lässt sich hervorragend in der herzhaften Küche verwenden. Hier mit Lauch und Kokosmilch zu einer Sauce für Wurzelpetersilie verarbeitet gibt sie unseren heimischen Gemüsen einen Hauch Exotik.

Du fragst dich vielleicht, ob Ananas dazu passt? Nun, in diversen Currys ist die Ananas bereits bekannt. Auf Toast Hawaii hat sie einen wahren Siegeszug gemacht. Hier kombiniere ich sie mit Lauch und Wurzelpetersilie.

Die Wurzelpetersilie, im Geschmack eine süsse Version der Karotte, gleicht in diesem Rezept den Lauch etwas aus und bildet eine Brücke zur Ananas.

Dieses Gericht eignet sich als Beilage zu Fisch und Geflügel oder als kleines Abendessen.

Zutaten

200 g Wurzelpetersilie
1 Lauchstange
½ Babyananas
125 ml Kokosmilch
Kokosöl
1 Prise Thymian
Salz
schwarzer Pfeffer
(optional: 2 Pimentkörner, zerstossen)

Zubereitung

  1. Wurzelpetersilie am besten mit einer Bürste gut waschen – sie soll mit Schale verwendet werden. Dann in fingerdicke Stücke zerteilen und diese für 15 Minuten dämpfen.
  2. Einen TL Kokosöl in einer Pfanne erwärmen, den Lauch in 5 bis 10mm dicke Ringe schneiden und langsam im Öl dünsten. Dabei immer wieder gut umrühren. Nach etwa 5 Minuten beginnt der Lauch glasig zu glänzen: Nun die gedämpfte Wurzelpetersilie dazugeben und nochmals gut umrühren.
  3. Eine Babyananas mit dem Messer schälen und längs halbieren. Die eine Hälfte in den Kühlschrank (du brauchst sie nicht für dieses Gericht), die andere Hälfte nochmals halbieren. Bei einem Teil den mittleren Strunk entfernen (und als Vorspeise geniessen), den Rest zusammen mit der Kokosmilch fein pürieren.
    Den anderen Teil längs in Schnitze teilen und beidseitig scharf anbraten oder flambieren (für Deko).
  4. Nun die Ananaskokosmilch zum Lauch und der Wurzelpetersilie giessen.
    Kräftig Thymian und Piment würzen, salzen, ein letztes Mal gut umrühren.
    Auf einem Teller mit den angebratenen Ananasschnitzen anrichten und mit frisch gemahlenem Pfeffer servieren.
    Fertig! Guten Appetit…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.