Gurke mit Dörrtomaten Meerrettich Sauce

Gebratene Gurke und getrocknete Tomaten mit einer Sauce aus Kokosmilch und geriebenem Meerrettich, garniert mit Schnittlauch und Kürbiskernöl.

Beim Reiben von frischem Meerrettich merkt man schon, das Zeug hat Power! Denn schon nach kurzer Zeit treiben einem die frei werdenden Dämpfe die Tränen in die Augen und lassen die Nase laufen wie ein Wasserfall. Grund dafür sind zwei Senföle namens Sinigrin und Gluconasturtiin, die in vielen Gewächsen der Familie der Kreuzblütler (Brassicacea; also Senf, verschiedene Kohlarten, Rucola, etc.) für deren Schärfe verantwortlich sind.
Diese leicht flüchtigen Moleküle sind im Meerrettich relativ konzentriert vorhanden – eine Tablette der Natur, denn diese Senfglycoside haben durchaus beeindruckende Wirkungen auf den menschlichen Körper:

Während sie der Pflanze selbst als Frassschutzmittel dienen, entfalten sie, einmal gegessen zahlreiche Wirkungen, die das Immunsystem stärken, aktiv Viren bekämpfen, Magen und Darm reinigen, Rheuma vorbeugen und sogar Tumore bekämpfen!

Weil sie aber sehr schnell verdampfen, ist bei frisch geriebenem Meerrettich die Schärfe nach kurzer Zeit verloren. Beim Aromatisieren einer Sauce kann man sich das aber zunutze machen. Währen die betäubende Schärfe immer weniger wird, bleiben die schwereren Moleküle für das typische Aroma zurück und hinterlassen diesen leckeren Geschmack nach Meerrettich. 

Zutaten

1 Gurke, 400 g
20 g getrocknete Tomaten
1 Schalotte
1 fingerlanges, ca. 2 cm dickes Stück Meerrettich
125 ml Kokosmilch
Olivenöl
1 TL Aceto Balsamico
1 TL Kürbiskernöl
10 Halme frischer Schnittlauch
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Wenn du magst, kannst du die Gurke schälen und entkernen (ich mache das nicht…).
    Die Gurke halbiere ich der Länge nach und schneide dann fingerdicke Stücke.
  2. Schalotte schälen und fein hacken.
  3. In einer kleinen Pfanne etwas Olivenöl erwärmen und die Schalotte darin etwa 2 Minuten dünsten.
  4. Die getrockneten Tomaten mit einer Küchenschere fein dazuschneiden, dann gleich die Gurkenstücke hinzufügen und unter ständigem Rühren auf mittlerer Stufe 5 Minuten weiterbraten.
  5. Zwei Prisen Salz und Balsamico dazugeben, sowie die Hälfte des Meerrettichs mit einer scharfen Reibe dazureiben.
    Dann etwas Wasser (nur sehr wenig) angiessen und mit einem Deckel zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen.
  6. Deckel entfernen und das Restwasser einkochen. Kokosmilch angiessen und den restlichen Meerrettich dazureiben. Gut umrühren und 3 Minuten ziehen lassen.
  7. Probieren, eventuell nachsalzen, dann pfeffern, Schnittlauch dazuschneiden, Kürbiskernöl dazugeben, nochmals vermischen und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.