Gurken Papaya Salat mit Schalotte und Sesam

Erfrischender Sommersalat aus in feine Scheiben geschnittener Gurke, gewürfelter Papaya, fein geschnittener Minze, Schalotte und geröstetem Sesam.

Ich mag ja eigentlich Zwiebeln sehr, doch vertrage ich die Biester leider nur schlecht – also nicht wie normal schlecht, dass man einfach bei sehr hohem Zwiebelkonsum Beschwerden hat, sondern richtig schlecht. Ich habe dann nach einer Alternative geforscht und bin bei der Schalotte gelandet.

Die Schalotte ist länglich und schmal, nicht so kugelig wie eine herkömmliche Zwiebel. Doch dies ist nicht wirklich von Bedeutung: Viel wichtiger ist, dass die Schalotte weniger Schärfe und mehr von der milden Würze besitzt als eine Zwiebel. Dies macht sie um einiges bekömmlicher – in der Theorie, beziehungsweise ist dies das Resultat meiner Befragung von Papa Google.

Kühn habe ich mir also Schalotten gekauft – im nahen Bioladen – und ging gleich auf’s Ganze: Roh im Salat wollte ich sie verwenden. Das hat nicht nur super geschmeckt, ich hab’s auch prima vertragen.

Zutaten

1 Gurke (ca. 400 g)
200 bis 300 g Papaya
20 g Sesam (ich nehme Schwarzen und Weissen)
1 kleine Schalotte
5 frische Minzeblätter
20 g Zitronensaft (Saft von 1/2 Zitrone)
20 g Aceto Balsamico
20 g Leinöl
10 g Senf
1 Prise Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Gurke in feine Scheiben schneiden und in eine grosse Schüssel geben.
  2. Die Papaya zu Würfeln verarbeiten, dazugeben.
  3. Sesam in einer kleinen Pfanne rösten. Achtung, die kleinen Samen sind schnell verbrannt: Achte gut auf Geruch und Farbe.
    Wenn fertig, den Sesam gleich zum Gemüse geben.
  4. Die Minze fein dazuschneiden.
  5. Schalotte schälen und zu möglichst dünnen Ringen schneiden. Diese dazugeben.
  6. Aus Zitronensaft, Balsamico, Öl, Senf, Salz und Pfeffer ein Dressing mischen (am besten in einem Schraubglas, wo du danach alles gut durchschütten kannst) und über dem Salatgemüse verteilen.
  7. Alles gut miteinander vermischen und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.