Huhn in Tomaten Sauce mit Pesto Verde

In einer kräftigen Tomatensauce geschmorte Beine vom Huhn, gewürzt mit Lorbeer, Rosmarin und Thymian und garniert mit frisch zubereitetem Pesto Verde.

Der Sommer ist voller Geschmack und Aroma aus dem Garten oder den Balkontöpfen – Kräuter spriessen wo man hinsieht. Manchmal fast zu viele als dass man sie alle gebrauchen könnte.
Nicht wenn man erst einmal gelernt hat, wie einfach es ist sein eigenes Pesto zuzubereiten, damit begonnen hat und merkt wie vielfältig die Möglichkeiten sind.

Ich bin mittlerweile so angefressen davon, dass ich das Zeug am liebsten gleich gar nicht vom Mörser auf den Teller geben möchte, sondern gleich ab damit in den Mund, wie andere ihr Jogurt essen.

Das tollste am Pesto ist, dass sich das meist leicht flüchtige Aroma verschiedener Gartenkräuter so am besten einfangen lässt. Du kennst das, Basilikum in die Tomatensauce geschnibbelt, ein paar Sekunden verstrichen, Aroma fort…
Nicht so wenn das Aroma zuerst im Pesto gefangen wird und dann in dieser Form zum Gebrauch kommt: Das Öl konserviert die empfindlichen Geschmacksstoffe und hält sie fest im Griff. Ein kleiner Schritt für den Koch, ein grosser Schritt für den Geschmack also
🙂

Zutaten

1 Portion Huhn, Beine (unbedingt Bio oder Freiland! Dem Tier zuliebe!)
300 g Tomaten
1 Schalotte
1 grosse Zehe Knoblauch
30 g Pinienkerne
30 g frisches Basilikum
1 EL Olivenöl für das Huhn
30 g bestes Olivenöl für das Pesto
einige Tropfen Aceto Balsamico
1 EL Senf
5 Pfefferkörner
3 Nelken
3 Blatt Lorbeer
1 frischer Rosmarinzweig
1 frischer Thymianzweig
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C Umluft vorheizen.
  2. Schalotte und Knoblauch schälen.
  3. Eine ofenfeste Pfanne mit hohem Rand auf den Herd stellen, einen Esslöffel Olivenöl in die Mitte geben, Herd auf mittlere Stufe einschalten.
    Die Schalotte der Länge nach halbieren und mit der Schnittfläche nach unten ins Öl legen.
    Knoblauchzehe zwischen den Fingern leicht zerdrücken und dazugeben.
    Dann die Beiden für etwa 2 Minuten dünsten.
  4. Unterdessen die Tomaten würfeln und dann zu Schalotte und Knoblauch geben.
    Eine Prise Salz hinzufügen, etwas Balsamico, Pfefferkörner, Senf, Lorbeer, Thymian, Rosmarin und die zerdrückten Nelken dazugeben. Ebenfalls ein wenig Wasser angiessen, alles gut vermischen und dann das Fleisch in die Pfanne drücken.
  5. Den Topf mit Wasser anfüllen bis das Huhn fast bedeckt ist, dann auf höchster Flamme aufkochen.
    Nun stellst du das Ganze in die Ofenmitte.
  6. Das Wasser verkocht nun nach und nach. Ich empfehle alle 20 Minuten das Huhn kurz aus dem Ofen zu nehmen und mit einem Löffel etwas Sauce über das Fleisch zu verteilen.
    Fertig gegart, saftig und zart ist das Huhn nach etwa 90 Minuten.
  7. Bis es soweit ist kannst du das Pesto machen:
    Basilikum mit einer Küchenschere grob zerkleinern.
    Pinienkerne in einer kleinen Pfanne kurz rösten, beides in einen Mörser (am besten aus Olivenholz) geben, eine Prise Salz, etwas Pfeffer, ein paar Tropfen Balsamico und das Olivenöl dazugeben, dann alles mit dem Stössel zu einem fast glatten Mus verarbeiten – das dauert ein paar Minuten, lohnt sich aber (alternativ das Ganze im Mixer machen – Pesto fertig in einer Minute).
  8. Zurück zum Fleisch:
    Den Topf wieder auf den Herd (höchste Stufe) stellen, das Fleisch auf einen Teller legen und unter ständigem Rühren das Restwasser beinahe gänzlich einkochen.
  9. Die Sauce dann vom Herd nehmen, abschmecken, das Huhn nochmals hineinlegen und kurz aufwärmen, dann alles auf einem Teller anrichten und mit dem Pesto garniert servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.