Huhn mit Apfel Pilz Sauce und Salbei

Geschmorte Beine vom Huhn mit einer Sauce aus Tomatenmark, Senf, gemischten Pilzen und Apfel, gewürzt mit Rosmarin und Salbei.

Jetzt im Herbst und natürlich im Winter sollten Schmorgerichte, egal ob vegetarisch, mit Fleisch oder Fisch, ganz oben auf unserem Speiseplan stehen. Die lange Kochzeit ist zwar überhaupt nicht vitaminfreundlich, doch eine schnell zubereitete Beilage gleicht dies aus und Zeit dazu hat man während des Schmorens allemal.

Gerade Geflügel soll Kraft und Wärme bringen – das hat man schon im Mittelalter gewusst. Nicht dass das Mittelalter als wissenschaftliche Referenz dient, aber schon damals wussten kundige Mönche so manches über die Gesundheit des Menschen. Die faktischen Beweise konnte man noch nicht erbringen, aber die Erfahrung lehrte die Geistlichen.

Schmoren von Fleisch hat gegenüber dem Braten oder dem Grillen bedeutende Vorteile: Bei der direkten Einwirkung hoher Temperaturen entstehen zwar Röstaromen, daneben bilden sich jedoch auch krebserregende Stoffe. Dies gibt es beim langsamen Garen in Flüssigkeit kaum. Ausserdem hat das im Fleisch enthaltene Bindegewebe viel mehr Zeit zart zu werden. Ein gut geschmortes Stück Fleisch löst sich fast von selbst vom Knochen. 

Zutaten

1 Portion Hühnerbeine
1 kleiner Apfel, z.B. Boskoop
150 g gemischte Pilze, je nach Vorliebe
1 Schalotte
1 frischer Zweig Rosmarin
ein paar frische Salbeiblätter
1 Zehe Knoblauch
2 EL Tomatenmark
2 EL Senf
6 Nelken
3 Wacholderbeeren
3 Lorbeerblätter
3 EL Olivenöl
Schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

  1. Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. In einer ofenfesten Pfanne das Olivenöl verteilen.
    Schalotte und Knoblauch schälen und hacken.
    Apfel der Länge nach halbieren, entkernen und würfeln.
    Pilze grob zerkleinern.
  3. Die vorbereiteten Zutaten ins kalte Öl geben, die Pfanne auf den Herd stellen, erhitzen und auf mittlerer Flamme das Ganze etwa 5 Minuten dünsten. Dabei gut umrühren.
  4. Rosmarinzweig, Salbei, zerstossene Nelken und Wacholder, Lorbeer, etwas Salz, Senf und Tomatenmark hinzufügen.
    Ebenfalls ein wenig Wasser angiessen und die ganze Sauce auflösen.
  5. Das Fleisch in die Pfanne geben und Wasser dazugeben, bis das Huhn beinahe bedeckt ist.
    Nun das Ganze aufkochen und im Ofen platzieren.
    Schmorzeit: 90 Minuten.
    Zwischendurch das Huhn mit Hilfe eines Löffels mit Sauce beträufeln.
  6. Das Fleisch auf einen Teller legen und warm halten.
    Gegebenenfalls die Sauce auf der Herdplatte ein wenig einkochen, dann nachwürzen und die Hühnerbeine nochmals ein, zwei Minuten darin ziehen lassen.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

    1. Erst einmal danke für dein Lob an meinem Rezept.

      Dass die Eigenproduktion von Senf sehr einfach ist, kann ich bestätigen. Für selbst gemachten Senf habe ich auch schon Rezepte gepostet und mache ich regelmässig zu Hause selber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.