Huhn mit Aubergine Berberitzen und Estragon

Geschmorte Beine vom Huhn mit grob gewürfelter Aubergine, Schalotte, Schwarzem Knoblauch und getrockneten Berberitzen, garniert mit frischem Estragon.

Bei so manchen Fleisch- und Fischgerichten der letzten paar Wochen habe ich frische Johannisbeeren verwendet. Anstelle von Zitronen ergänzt nämlich die feine Fruchtsäure der roten Beeren den Geschmack so mancher guten Stücke. Leider sind frische Johannisbeeren nur zeitlich begrenz verfügbar. Doch das ist sicherlich auch gut so, denn so kriegen wir eine reiche Abwechslung durch das ganze Jahr. Im Wechsel der Saisonen bedient sich der Mensch einmal an diesem Strauch, um sich später an jenem zu erfreuen.

Kurzum, die Johannisbeerzeit neigt sich dem Ende zu und ich muss mein fruchtig-säuerliches “Gewürz” wechseln. So habe ich diesen Samstag die getrocknete Berberitze entdeckt. Berberitzen nutzt der Mensch wahrscheinlich schon seit geraumer Zeit. Bekannt sind die kleinen, roten, süss-säuerlich und etwas herb schmeckenden Beeren vor Allem im orientalischen Raum, wo man mit ihnen bevorzugt Reis zubereitet.

Tatsächlich war das, was ich nach einer guten Stunde Schmorzeit auf dem Teller liegen hatte, eine Delikatesse. Fein abgestimmte Säure und Süsse in der Sauce und ein butterzartes Fleisch (wahrscheinlich wegen den in den Beeren vorhandenen Gerbstoffen).

Zutaten

1 Portion Hühnerbeine
2 Schalotten
1 kleine Aubergine
1 frischer Zweig Rosmarin
frischer Estragon
10 g Berberitzen, getrocknet
2 Zehen Schwarzer Knoblauch
2 EL Olivenöl
6 Nelken
2 Blatt Lorbeer
Paprikapulver
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.
  2. In einem Schmortopf zwei Esslöffel Olivenöl aufheizen und die Fleischteile darin auf der Hautseite kräftig anbraten.
    Währenddessen die Schalotten schälen und jeweils ein Lorbeerblatt mit drei Nelken daran befestigen.
  3. Nach etwa 5 Minuten das Fleisch wenden.
    Die besteckten Schalotten, die Berberitzen und den Schwarzen Knoblauch hinzufügen.
    Die frischen Rosmarinnadeln fein hacken und ebenfalls hinzufügen.
    Danach die Aubergine in grobe Würfel schneiden und zuoberst in die Pfanne geben.
    Nun ein kleinwenig Wasser hinzufügen und das Ganze aufkochen.
  4. Zum Schluss der Vorbereitung einen Deckel auf den Topf geben und die Pfanne für eine gute Stunde in den Ofen stellen.
    Nach der Hälfte der Garzeit, das Fleisch aus dem Sud holen und auf die Auberginenwürfel drauflegen, so dass das Gemüse im Sud kochen kann. Die Hühnerbeine mit etwas Paprikapulver bestreuen, bevor der Topf wieder in den Ofen kommt.
  5. Wenn die Zeit um ist, den Schmortopf auf die Herdplatten stellen und dort nochmals, ohne Deckel aufkochen.
    Das Fleisch auf einen Teller legen und den Sud mit dem Gemüse eventuell etwas einkochen.
    Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken, etwas frischen Estragon in die Sauce mischen und schliesslich den Pfanneninhalt zum Fleisch auf den Teller geben.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.