Huhn mit getrockneten Tomaten, Apfelwein und Safran

Geschmorte Beine vom Huhn in einer süsslich herben Sauce aus Apfelwein, getrockneten Tomaten, Kokosmilch, Safran und frischen Kräutern.

Wie ich den Apfelwein für dieses Rezept gekauft habe ist mir aufgefallen, dass das Schmoren oder generell das Kochen damit ziemlich unbekannt ist. Wie ich der Verkäuferin mitteilte, dass ich den eh nur zum Kochen verwende (trotz meines Alters von nun 24 Jahren muss ich immer noch den Ausweis zeigen… hat auch Vorteile) fragten andere Kunden beinahe ungläubig nach…
Aus Apfelwein aber gibt es meiner Meinung nach eine viel aromatischere Sauce als aus den besser bekannten Weiss- oder Rotwein von Trauben.

Dieses Rezept strotzt deshalb so von Aromen, dass es eine wahre Verwöhnung für den Gaumen darstellt. Wie ich da so am Herd gestanden habe, die letzten Komponenten für die Sauce mischte, konnte ich die ersten Bissen kaum noch erwarten. Schlussendlich wurde ich dann aber auch für das Warten und die Mühe belohnt – ein Aufwand der sich echt auszahlt!

Zutaten

1 Portion Hühnerbeine
20 g getrocknete Tomaten (entspricht 2 frischen Tomaten)
1 Schalotte
1 Zehe Knoblauch
1 frischer Zweig Rosmarin
2 frische Zweige Thymian
3 Lorbeerblätter
6 Nelken
1/3 TL Zimtpulver
1 Prise Safranfäden
1 grosszügiger EL Senf
3 EL Kokosöl
125 ml Kokosmilch
1 Flasche (1/3 l) Apfelwein
eventuell Ahornsirup oder Honig
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst den Safran in der Kokosmilch einlegen damit dieser schön durchziehen kann.
    Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen.
  2. Das Kokosöl in einen ofenfesten Topf geben.
    Schalotte und Knoblauch schälen und beides sehr grob hacken.
    Die getrockneten Tomaten mit einer Küchenschere fein zerschneiden.
    Diese Zutaten nun im Kokosöl langsam erhitzen und auf mittlerer Flamme etwa 2 Minuten dünsten.
  3. Senf dazugeben, etwas Salz, Nelken, Lorbeer, Rosmarin- und Thymianzweig, eventuell 1 TL Ahornsirup, Zimt und etwas Apfelwein dazugeben, dann das Fleisch vorsichtig im Topf platzieren und den restlichen Apfelwein darübergiessen.
    Das Ganze dann aus hoher Stufe aufkochen und schliesslich in der Ofenmitte schmoren.
  4. Während 60 bis 90 Minuten (ich empfehle letzteres) den Pouletbraten immer wieder mit Hilfe eines Esslöffels mit der Sauce begiessen.
  5. Den Topf nach Beenden der Garzeit aus dem Ofen nehmen, das Fleisch auf einen Teller legen und die Sauce stark einkochen – bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist.
  6. Die Kokosmilch mit dem Safran angiessen und die Hitze sofort auf niedrigste Stufe reduzieren.
    Gut umrühren, probieren und eventuell nachwürzen (Salz, Zimt, getrockneter Thymian und Rosmarin, Ahornsirup oder Honig). Nun die Sauce pfeffern.
    Zum Abschluss das Fleisch nochmals in der Sauce aufwärmen und 2 bis 3 Minuten ziehen lassen.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.