Huhn mit Rotwein, Maroni und Paprika

Geschmortes Huhn mit Rotwein, Maroni, frischen Kräutern und reichlich Paprika.

Was für ein anstrengender Tag das war. Am Morgen eine Prüfung, am Nachmittag viel auf dem Rad bei kräftigem Wind und matschigem Restschnee. An solchen Abenden setze ich mich besonders gerne zu einem langen, erholsamen Essen hin – da kommt so ein Huhn gerade recht.

Ich könnte mich jedes Mal aufregen, wenn ich unterwegs beobachten muss, wie viel der standard-Restaurantbesucher von so einem halben Hähnchen liegen lässt. Geschätzte 50 % des zarten Fleisches bleiben am Knochen hängen und wandern in die Tonne. Dabei ist es genau das, was mich nach einem anstrengenden Tag wahnsinnig beruhigen kann, wenn ich mir Zeit nehme und den Knochen bis auf das letzte Fäserchen abnage. Vielleicht ist dies ein heikles Thema und davon öffentlich zu berichten, könnte manche Leute vor den Kopf stossen, doch ist mir dies eindeutig lieber, als tierische Produkte zu verschwenden.

Huhn und Paprika, Jamie Oliver würde sagen “best friends”, sind einfach ein Traumpaar. In letzter Zeit könnte ich das edle rote Pulver überall löffelweise hinzufügen, doch gerade beim Hähnchen kriege ich kaum genug davon.
Übrigens lohnt es sich, bei Paprika auf hohe Qualität und Bioprodukte zu setzen: Man überlege sich, Paprika wird aus diesen Schoten gewonnen, mal sind sie relativ gross, mal eher klein. Im Vergleich zum Gewicht hat das Gemüse eine grosse Oberfläche und ich bin mir sicher, dass diese auch reichlich “behandelt” wird. Nach der Ernte werden die Schoten getrocknet: Das Volumen verringert sich zusätzlich. Dabei erhöht sich neben der Konzentration der Aromen auch die Konzentration diverser Pestizide.
Hochwertige Produkte machen auch mehr Spass, schmecken besser und fördern den bewussten Genuss.

Zutaten

ein halbes Huhn
1 Schalotte
1 Zehe Knoblauch
125 g Maroni
3 EL Tomatenmark
1 Hand voll frischen Salbei
ein Zweig Rosmarin
3 Blatt Lorbeer
2 dl Rotwein
2 EL Olivenöl
1 EL Paprika, edelsüss
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Das Olivenöl in eine Bratpfanne geben und das halbe Huhn zuerst mit der Hautseite nach unten zugedeckt etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten.
    Huhn wenden und nochmals fünf Minuten auf dem Herd lassen.
  2. Schalotte und Knoblauch schälen, beides mit dem Messer leicht quetschen und zusammen mit dem Lorbeer, den frischen Kräutern, Tomatenmark und Paprika rund um das Fleisch verteilen.
    Kurz mitbraten, dann mit dem Rotwein ablöschen.
    Aufkochen und zugedeckt im Ofen bei 160 °C für eine Stunde schmoren.
  3. Nach einer Viertelstunde die Maroni rund um das Fleisch verteilen.
  4. Huhn herausnehmen, die Sauce eventuell auf dem Herd ein wenig einkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.