Kalbshaxen mit Paprika, Aubergine und Apfel mit Zimt

Kalbshaxen in einer Sauce aus Weisswein, Tomatenmark, gerösteter Paprika Aubergine und Kräutern, serviert mit gebratenem Apfel und Zimt.       

Ich kann gerade nur noch an das Wetter und die Temperatur draussen denken und merke, wie mich das richtig ankackt! Seit Tagen nur Regen, grau und kalt, kein Lichtblick und das ist einfach unchillig. Es reicht. Umso mehr muss ich darauf achten, dass ich mich zumindest am Essen wärme. Da helfen Schmorgerichte und ein voller Tiefkühler mit KAGFreiland-Fleisch.

Heute gibt es Kalbshaxen. Die kann und muss man lange Zeit schmoren. Ich mache sie so, wie ich sie am liebsten mag. Mit Paprika und Aubergine. Wie das in der Schweiz durch Hörndli mit Ghackets (Teigwaren mit Hackfleischsauce) Tradition hat, gibt es auch bei mit Apfelschnitze dazu. Eine Art Schweizer Variante des Chutneys, das ich mittlerweile eigentlich überall dazu essen könnte, so gut schmeckt es mir, dieser einfach gekochte, respektive angebratene Apfel. Denn kochen reicht mir meistens kaum, ich mag es, wenn meine Schnitzli zuvor in Butter schwimmen, die Energie habe ich sowieso nötig.

Zutaten

1 Portion Kalbshxen
2 Schalotten
5 Zehen Knoblauch
1 Paprika, rot
1 Aubergine (ca. 200 g)
2 EL Tomatenmark
1 Apfel
frischer Rosmarin und Salbei
3 Blatt Lorbeer
1 EL Kokosöl
10 bis 15 g Butter
1 dl Weisswein
75 ml Kokosmilch
Majoran, Thymian, Basilikum (getrocknet)
Zimt
4 Nelken
Balsamico
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die Aubergine ein paar Mal einstechen.
    Die Paprikaschote vom Stiel befreien und entkernen.
    Beides auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im Ofen bei etwa 220 °C rösten, bis die Haut Peperoni schwarz wird und Blasen wirft, respektive die Aubergine weich ist.
    Beides aus dem Ofen nehmen und die Paprika schälen.
  2. Gleichzeitig die Schalotten und Knoblauchzehen schälen. Eine kleine Zehe auf die Seite legen.
  3. In einem Schmortopf einen Esslöffel Kokosöl schmelzen und erhitzen.
    Die Kalbshaxen darin beidseitig, zusammen mit 4 Zehen Knoblauch und zwei Schalotten golden braten.
    Am Ende das Tomatenmark, Salbei, Rosmarin, Lorbeer und den Weisswein dazugeben. Eventuell noch etwas Wasser hinzufügen, dann auf niedriger Stufe etwa eine Stunde köcheln lassen.
  4. Nun die Paprika würfeln und zum Fleisch geben. Eine weitere Stunde schmoren.
  5. Die Aubergine der Länge nach vierteln und diese Viertel in grobe Stücke schneiden. Diese nun zum Fleisch geben und nochmals 30 Minuten schmoren.
  6. Den Apfel halbieren, in Schnitze schneiden und für die letzten 10 Minuten in der Butter braten. Ganz am Schluss mit Zimt abschmecken, gut umrühren und kurz ruhen lassen.
  7. Das Fleisch auf einen Teller legen.
    Nun die letzte Knoblauchzehe mit einer feinen Reibe oder einer Presse in die Sauce geben. Danach die Kokosmilch in die hineingiessen und das Ganze mit Zimt, gemahlenen Nelken, Basilikum, Majoran, Thymian, Salz, Pfeffer und eventuell ein paar Tropfen Balsamico abschmecken.
    Die Sauce mit den Auberginenwürfeln schliesslich zum Fleisch geben und mit den Apfelschnitzen in einer separaten Schale servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.