Kaninchen in Rotwein mit Oliven und Pastinaken

In Rotwein geschmorte Teile vom Kaninchen, aromatisiert mit Tomatenmark, Zwetschgen und frischen Kräutern, serviert mit Pastinaken mit Thymian und Vanille.

Das war echt geil, wieder einmal auf einen Baum hoch zu klettern. Das habe ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gemacht. Aber ich kann es immer noch. Der Grund? Nun, der Zwetschgenbaum der Nachbarin meiner Eltern trägt zwar noch immer grosse Mengen an Früchten, diese sind vom Boden aus aber nicht mehr erreichbar. Ich mag keine Leitern und deshalb habe ich mich kurzerhand dazu entschlossen, den Stamm hochzuklettern, es mit im Astwerk gemütlich zu machen und das süsse Obst direkt aus der Krone zu pflücken.

Zwetschgen habe ich dann lediglich zwei in den Topf gegeben – doch das reichte allemal, um einen exzellenten Geschmack zu kreieren.

Viel wichtiger bei diesem Gericht sind die Pastinaken. Dieses Gemüse habe ich seit es wieder verfügbar ist, immer lieber gewonnen. Meiner Meinung nach schmecken sie am besten, wenn sie sanft über etwa 20 Minuten gedünstet werden, verfeinert mit Thymian und Vanille. Das fördert ihren süsslichen Charakter noch zusätzlich. Doch auch die Konsistenz des Wurzelgemüses empfinde ich als überaus angenehm: Weich, aber dennoch mit Biss und sehr cremig.

Zutaten

1 Portion Kaninchen am Knochen
15 Grüne Oliven
2 Zwetschgen
1 Schalotte
2 Zehen Knoblauch
frischer Rosmarin, Thymian, Salbei und Lorbeer
200 g Pastinaken
1 EL Kokosöl
1 EL Haselnussöl
2 EL Tomatenmark
1 dl kräftiger Rotwein
Zimt
Vanille
Salz
Schwarzer Pfeffer

 Zubereitung

  1. Einen Esslöffel Kokosöl in einen Schmortopf geben und aufheizen.
    Darin das Fleisch beidseitig golden anbraten.
  2. Währenddessen die Schalotte und die Knoblauchzehen schälen. Diese gegen Ende des Bratens zum Fleisch geben. Dann auch gleich frischen Salbei, Rosmarin und drei Blatt Lorbeer hinzufügen. Ebenfalls kommen zwei Esslöffel Tomatenmark, sowie 10 Grüne Oliven dazu.
    Danach das Ganze mit dem Rotwein ablöschen, etwas Wasser dazugeben und aufkochen.
    Zugedeckt soll das jetzt einmal etwa eine Stunde lang schmoren.
  3. Währenddessen die Pastinaken vorbereiten.
    Dazu die Rüben in etwa 5 cm lange Stücke schneiden und diese jeweils der Länge nach vierteln.
    Ebenfalls die Zwetschgen halbieren und entsteinen.
  4. Wenn das Kaninchen eine Stunde geköchelt hat, die Zwetschgen, sowie die letzten fünf Oliven dazugeben.
    Ebenfalls einen Esslöffel Haselnussöl in eine kleine Pfanne geben und darin die Pastinakenstücke auf kleiner Flamme dünsten. Dabei immer wieder umrühren und aber das Gemüse mit einem Deckel zugedeckt halten.
  5. Fünf Minuten vor Schluss die Pastinaken mit einigen frischen Thymianblättchen, sowie etwas Vanille und Salz verfeinern. Eventuell nochmals etwas Haselnussöl für das Aroma hinzufügen.
  6. Das Fleisch aus dem Topf nehmen und eventuell den Sud auf höchster Flamme ein wenig einkochen. Danach mit Salz, Pfeffer und etwas Zimtpulver abschmecken. Die Sauce kommt nun zum Fleisch auf den Teller.
    Daneben die fertigen Pastinakenstücke anrichten.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.