Kaninchen mit Fenchel, Steinpilzen und Thymian

In Weisswein geschmorte Keulen vom Kaninchen mit Spalten vom Fenchel, Steinpilzen und Tomatenmark, gewürzt mit frischem Thymian und Fenchelkraut.       

Kaninchenfleisch wird in der Schweiz nicht mehr häufig gegessen. Wenn das allgemeine Volk wüsste, wie gut dieses schmeckt, dann wäre das eine andere Sache, dann nämlich würde Kaninchen die Regale bis obenhin füllen. So musste ich es gestern wieder einmal gedacht haben, wie ich endlich, nach einem sehr vollen Tag, an meinem Teller sass und den ersten Bissen des sicherlich zwei, zweieinhalb Stunden geschmorten Fleisches gekostet habe.

Kaninchenkeulen sind Stücke zum Schmoren. Vielleicht ist dies der Grund, warum sich nur wenige den Aufwand machen möchten. Schmoren wird ja immerzu mit viel Arbeit verbunden. Dabei finde ich, dass genau diese Art der Zubereitung vergleichsweise wenig zu tun gibt. Man muss ein bisschen was machen und darf sich dann lange Zeit auf das kommende Essen freuen.

Gewürze zählen, wenn es um Schmorgerichte geht. Diesmal zähle ich auch die getrockneten Steinpilze dazu, deren Aroma unglaublich gut zu den Fleischstücken passt.

Zutaten

2 Kaninchenkeulen
1 Schalotte
3 Zehen Knoblauch
1 Fenchelknolle
10 g getrockneten Steinpilze
frischer Lorbeer, Rosmarin und Thymian
1 EL Kokosöl
2 bis 3 EL Tomatenmark
1.5 dl Weisswein
4 Wacholderbeeren
Salz
Schwarzer Pfeffer

 Zubereitung

  1. Die Schalotte und die Knoblauchzehen schälen, die frischen Kräuter gut waschen.
    Die Steinpilze in etwas heissem Wasser einweichen.
  2. Einen Esslöffel Kokosöl in einem Schmortopf erhitzen und das Fleisch darin, zusammen mit den Schalotten und den Knoblauchzehen kräftig anbraten.
    Am Schluss des Bratens das Tomatenmark rundherum verteilen, Rosmarin und Lorbeer hinzufügen und schliesslich das Ganze mit Weisswein und etwas Wasser ablöschen.
    Den Topf nun aufkochen und schliesslich zugedeckt etwa eineinhalb Stunden auf niedriger Flamme schmoren lassen.
  3. Den Fenchel in Spalten schneiden und das zarte Fenchelgrün auf die Seite legen.
    Die Wacholderbeeren zerstossen und zum Fleisch geben.
    Nun die Steinpilze mitsamt dem Einweichwasser, sowie die Fenchelspalten zum Fleisch geben und weitere 40 Minuten köcheln lassen.
    Dabei die Flüssigkeit stetig verdunsten lassen, so dass es am Ende eine schöne Sauce gibt.
  4. Ganz zum Schluss das Fleisch auf einen Teller legen.
    Die Sauce mit dem Gemüse mit Salz und Pfeffer abschmecken, den frischen Thymian hinzufügen, nochmals umrühren und schliesslich auf dem Fleischteller anrichten.
    Fertig, guten Appetit!

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.