Karibisches Mistkratzerli an Mango-Sud

Mistkratzerli sind genial zum Kochen – sie geben gerade eine gute Portion und man hat trotzdem ein ganzes Poulet vor sich. Richtig zubereitet wird das Geflügel zum saftigen Vergnügen.
Hier habe ich mich von der jamaikanischen Gewürzverwendung inspirieren lassen: Thymian, Muskat, Chili, Piment und Limette. Abgerundet wird das Ganze mit einer am besten schon sehr weichen Mango. Der Rotwein hilft, das Fleisch noch zarter zu machen.

Zutaten

1 Mistkratzerli
1 weiche Mango
1 Zwiebel
1 bis 2 Zehen Knoblauch
einige Zweige Thymian
1 kleine getrocknete Chilischote (Sorte “Scotch Bonnet” oder “Birds Eye”)
4 Körner Piment, zerstossen
etwas Muskatnuss
1 bis 2 TL Limettensaft (oder Zitronensaft)
1 Glas Rotwein
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Kern schneiden. Dann in Würfel teilen.
  2. Zwiebel schälen und in Scheibchen schneiden. Beides Zusammen in einen Schmortopf geben.
    Den Knoblauch mit einer Reibe dazugeben, Thymian (etwa 1 TL frische Blättchen), Piment, etwas frisch geriebene Muskatnuss (es braucht sehr wenig), Chili (zur Sicherheit lieber keine ganze Schote verwenden, sondern erst einmal mit einer Schere ein paar Schnipsel wegschneiden), etwas Salz und den Limettensaft dazugeben.
  3. Nun mit den Händen alles einmal schön durchmischen und kneten, dann das Mistkratzerli in den Topf legen und die Mango-Gewürzmasse gut einmassieren. Dabei auch den Bauchraum des Vogels mit einem Teil der Paste füllen.
  4. Den Deckel des Schmortopfes auflegen und im Ofen (vorgeheizt auf 180°C Umluft) für eine bis eineinhalb Stunden schmoren lassen.
    Dabei den Topf in regelmässigen Abständen etwa drei Mal herausnehmen, um das Poulet mit dem sich bildenden Saft zu übergiessen. Dazu am Besten einen Löffel nehmen und den Schmortopf schräg halten, dass sich neben dem Huhn der Sud sammelt.
    Wenn nur noch wenig Saft da ist, etwas Wasser dazugeben.
  5. Am Ende der Garzeit sollen sich zum Beispiel Flügel und Beine fast von selbst lösen; das Mistkratzerli wird ganz zart.
    Dann das Huhn auf einen Teller legen und mit einer Gabel die verbliebenen Mangostücke im Schmurtopf fein zerdrücken. Das ganze dann gut umrühren, probieren und eventuell nochmals nachwürzen.
  6. Zu guter Letzt das Geflügel mit der Sauce und einigen frischen Tymianblättern garnieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.