Karotten-Lauchgemüse mit Quitte und Vanille

Lauch und Karotten, die ich hier schonend gedünstet habe, ergeben eine leckere, farbenfrohe Gemüsebeilage. Der Quittenessig gibt dem Gericht einen Hauch von Säure und die feine Vanillenote peppt das Gericht zusätzlich auf. Vanille passt übrigens fast immer zu Gerichten, bei denen Zwiebelgewächse den Geschmack dominieren.

Lauch ist übrigens auch sehr gesund: Die darin enthaltenen Schwefelverbindungen beugen Infektionen vor und wirken gegen Nierensteine.

Ich koche dieses Gericht gerne zu gebratener Forelle, wobei ich einen Teil der Sauce mit Petersilie und etwas geriebenem Knoblauch ergänze und den Fisch damit garniere.

Zutaten

1 Stange Lauch
1 Karotte
125 ml Kokosmilch
1 TL Kokosöl
1 EL Quittenbalsamico
1 Messerspitze gemahlene Vanille (gibt es als Pulver)
Salz
weisser Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Lauch am unteren Ende festhalten und ein spitzes Messer in die Mitte des weissen Teils der Stange einstecken. Dann in Richtung oberes Ende durchschneiden.
    So kann man die erdigen Stellen besser reinigen.
    Nun den Lauch gut waschen und in beliebig grosse Stücke teilen.
    Tipp: Sind die Stücke unregelmässig geschnitten sieht das am Ende viel interessanter aus.
  2. Die Karotte mit einem Gemüsehobel, dem Sparschäler oder einem sehr scharfen Messer in feine Scheiben schneiden.
  3. Das Kokosöl in einer Pfanne schmelzen und erhitzen.
  4. Lauch und Karotten hienein geben und einen Deckel auf den Topf geben. Indem man den Deckel mit beiden Händen an der Pfanne festhält, kann man nun das Gericht immer wieder umrühren (leicht schütteln) ohne den Deckel zu entfernen.
  5. Während 5 Minuten so auf niedriger Flamme dünsten und immer wieder schütteln.
  6. Nun etwas Salz und den Quittenbalsamico hinzugeben. Dies hilft beim garen.
  7. Weitere 10 Minuten dünsten.
    Deckel wegnehmen und probieren ob der Lauch schon durch ist: Er soll nicht total weich sein, aber auch keine harten Stellen mehr haben.
  8. Wenn das soweit stimmt, die Kokosmilch angiessen, nochmals etwas Salzen, Pfeffer und Vanille (lieber erst ganz wenig nehmen – Vanille schmeckt sehr dominant) dazugeben und gut umrühren und nochmals kosten.
    Eventuell nochmals etwas Quittenbalsamico, Salz, Pfeffer, Vanille dazugeben, dann auf einem Teller anrichten.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.