Karotten mit Fenchel an Haselnuss Dill Sauce

Gebratene junge Karotten mit Fenchel an einer sämigen Sauce aus Kokosmilch, zerstossenen gerösteten Haselnüssen und frischem Dill.

Derzeit kommt der Sommer so langsam in die Gänge und so erfreut auch immer neues, frisches Gemüse der Saison unsere Mägen. Kürzlich entdeckt: Die frischen, noch ganz jungen Karotten mit Kraut. Karotten sind ja etwas ganz wunderbares, denn ohne viel Aufwand lassen sie sich das ganze Jahr über lagern und bleiben dabei erst noch superlecker. Aber diese neuen kleinen, zarten, saftigen Möhrchen sind da schon noch etwas anderes.

Meistens enthält dieses Junggemüse zwar etwas weniger Aroma – schliesslich kommt auch der Geschmack erst mit zunehmendem Reifegrad der Wurzeln, aber dafür eignet sich diese Milde perfekt für gebratene oder geschmorte Karotten. Mit den zarten Bundkarotten zubereitet sehen solche Gerichte dann auch gleich doppelt so gut aus.

Zutaten

1 kleine Fenchelknolle (100 g)
einige frische, junge Karotten (150 g)
1 Schalotte
15 g Haselnüsse, geröstet
125 ml Kokosmilch
Olivenöl
1/2 TL Aceto Balsamico
Salz
Schwarzer Pfeffer
1 Hand voll frische Dillspitzen

Zubereitung

  1. Fenchel und Karotten gut waschen, den Fenchel in etwa 1 cm dicke Streifen schneiden, die Karotten eventuell der Länge nach halbieren oder vierteln.
  2. Die Schalotte schälen und hacken.
  3. In einer Bratpfanne etwas Olivenöl verteilen und die Schalotte darin auf mittlerer Heizstufe 1 Minute dünsten.
  4. Das geschnittene Gemüse dazugeben, Deckel auf die Pfanne geben und das Ganze etwa 10 Minuten braten. Dabei immer wieder ein bisschen schütteln, damit das Gemüse rund um Hitze erhält.
  5. Ein wenig Wasser hinzufügen, Balsamico und etwas Salz dazugeben, umrühren und nochmals 2 Minuten köcheln lassen.
  6. Die Haselnüsse entweder sehr fein hacken oder in einem Mörser zerstossen, dann zum Gemüse geben.
  7. Kokosmilch angiessen, den Dill mit einer Schere fein dazuschneiden, pfeffern, umrühren, probieren und eventuell nachwürzen.
  8. Die Pfanne nun nochmals 1 bis 2 Minuten durchziehen lassen, dann servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.