Karottensalat mit Grapefruit, Kürbiskernen und Dill

Nussig-fruchtig schmeckender Salat mit dünn gehobelten Karotten, Grapefruit, gerösteten Kürbiskernen und frischen Dillspitzen.

Das Auge isst mit, heisst es immer. Das denke ich mir, als ich meinen Blick über die farbenfrohe Karottenparade meiner Lieblings-Marktfahrerin am Milchbuckmarkt neben meiner Uni schweifen lasse. Die Naturmanufaktur hat es mir heute wieder angetan… Doch was macht man am besten mit den farbigen Wurzeln – zum Kochen zu schade ergeben sie einen tollen Salat. Erstens sieht diese dann aus wie wenn Picasso und Jackson Pollok zusammen in der Küche stünden und zweitens schmeckt jede Karottensorte auch anders. Wenn daraus ein Salat wird verbleiben die Aromen in den einzelnen Stücken und das Ergebnis ist eine Schale voll Karotten wo doch jeder Bissen wieder ein wenig anders schmeckt.

Die Grapefruit frischt das Ganze auf und macht es saftig 🙂 . Anders als die Orange dominiert ihr Geschmack nicht so stark über dem der Karotten und schafft meiner Meinung nach etwas viel feineres, edleres.

Bis dahin fehlt noch der “Crunch” den ich mit den gerösteten Kürbiskernen hinzufüge. Roh sind die Samen des Ölkürbis ziemlich “grün” im Geschmack (ich weiss nicht wie ich das sonst umschreiben soll). Man könnte sie schon auch so verwenden, aber erst durch das Rösten werden sie richtig knackig und erhalten eine intensiv nussige Note – eine perfekte Harmonie zur fruchtig schmeckenden Grapefruit.

Empfehlung: Weil der Salat so lecker ist kann man ihn zu allem essen, solange wie es Grapefruits im Laden gibt! 🙂
“En Guete”

Zutaten

300 bis 400 g verschiedenfarbige Karotten
1 Grapefruit
1 Chicorée
3 Blätter Ciccorino Rosso
20 g Kürbiskerne
20 g Balsamico
20 g Weissweinessig
10 g Kürbiskernöl
10 g Senf
3 frische Dillzweige
1 Prise Lavendelblüten, zerrieben
1 Prise Fenchelsamen, zerstossen
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer 

Zubereitung

  1. Die Karotten mit einem Sparschäler oder dem Gemüsehobel in Scheibchen verarbeiten. und in eine grosse Schüssel geben.
    Eine Karotte aber mit einer Reibe fein dazu raffeln.
  2. Die Grapefruit schälen und die Filets mit einem Messer aus den Segmenten schneiden (am besten über der Schüssel, damit der auslaufende Saft auch in den Salat kommt).
  3. Die Blätter des Ciccorino zerrupfen, dazugeben.
  4. Den Chiccorée in Ringe schneiden, dazugeben.
  5. Eine kleine Pfanne stark erhitzen und unter ständigem Schwenken die Kürbiskerne rösten, bis sich diese aufblähen und zu knacken beginnen. Dann sofort in die Schüssel geben.
  6. Mit einer Küchenschere die Dillzweige fein dazu schneiden.
  7. Aus Balsamico, Weissweinessig, Öl, Senf und den Gewürzen ein Dressing mixen und über den Salat giessen.
  8. Alles gut vermischen und servieren. Wer will, kann noch etwas Kübiskernöl als Dekoration darüber träufeln.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.