Karottensalat mit Mango und Macadamia Sansibar Style

Exotischer Salat mit Karotten, Mango und einer Hand voll gerösteter Macadamia an einem würzigen Zitronen Balsamico Dressing.

Ich habe keine Ahnung warum, aber ich liebe Afrika. Besonders die Länder im Osten des Tropengürtels dieses faszinierenden Kontinets haben es mit irgendwie angetan. Und ich liebe Inseln. Gestern habe ich schon ein Rezept gepostet (Mahi-Mahi an Papayasauce), bei dem ich mich aus Ostafrikas Gewürzschrank bedient habe. Heute will ich euch diesen leckeren Salat vorstellen, der meiner Meinung nach die Gewürze und eingesetzten Lebensmittel ziemlich gut vertritt.

Ich hatte bisher ein Mal das Glück Tansania zu besuchen. Dies war eines meiner Schlüsselerlebnisse – wahrscheinlich sogar prägend für mein weiteres Leben. Ich war damals mit meinem Vater dort unterwegs, wir haben (vor allem er hat) auf einer Schule unterrichtet, während dem ich in der Küche geholfen habe, Sachen unternahm, die Umgebung erkundete und auf einem familiären Bauernhof total abseits aller Wege geholfen habe. Die Küche dort ist meist sehr simpel, aber der Afrikaner weiss, was ihm schmeckt. So türmen sich auf den Märkten die Gewürze, getrocknete Fische, Fleisch, Früchte, Gemüse und Bananen. Das Land ist wegen den einst sehr aktiven Vulkanen so fruchtbar, dass, vorausgesetzt es gibt genug Wasser, alles wächst wie das ärgste Unkraut. An den Berghängen des Kilimanjaro und des Mt.Meru ist es so grün, dass man meinen könnte irgend ein Maler wäre da am Werke gewesen.
Angebaut wird eigentlich alles. Jeder Garten in den fruchtbaren Dörfern beherbergt zig verschiedene Sorten Bananen, Tomaten, Mangos, etc. und überall rennen die Hühner herum – diese haben den ganzen Tag Auslauf und fressen, was sich so zwischen den Pflanzen tummelt.
An den Küsten sind die Gaben des Meeres natürlich ein wichtiges Grundnahrungsmittel – man nimmt was man hat – für unsereins Luxus, dort normal – solange man es sich selber besorgen kann.

…Aber eigentlich will ich ja einen Salat vorstellen. Nun, die Macadamia habe ich erstmalig von da erhalten – mitsamt den Schalen hat mir mein Papa ein Säckli dieser Königin alles Nüsse mitgebracht. Zwar kommt die harte Nuss ursprünglich aus Australien, aber mittlerweile wird sie überall wo möglich angebaut.
Ich sass dann so auf dem Balkon und habe mit Hammer und Stein die Nüsse geknackt, was eine echte Herausforderung darstellt – vielleicht sind die Kerne im Laden deshalb so teuer. Auf jeden Fall lohnt sich der Aufwand, denn die Nüsse schmecken enorm lecker und enthalten viele Mineralstoffe, Vitamine und gesunde Fette – die wegen der fehlenden Phytinsäure (sonst in Nüssen, Samen, Getreiden, Hülsenfrüchten) vom Körper auch wirklich aufgenommen werden – Phytinsäure sorgt nämlich sonst dafür, dass der Pflanzennachwuchs keine Nährstoffe verliert und verhindert deren Aufnahme in unseren Körper.

Dazu passen Fischgerichte – typisch für Sansibar – oder Currys mit Huhn. Auch Kochbananen landen häufig auf dem Teller – mit Kurkuma und Zimt ein Gedicht.

Zutaten

250 bis 300 g Karotten
1 reife Mango
einige Blätter Ciccorino Rosso
20 g Macadamia
20 g Aceto Balsamico
20 g Zitronensaft (entspricht 1/2 Zitrone)
15 g Kokosöl, geschmolzen (das geht gut in einer Schale im Wasserbad)
einige frische Minzeblätter
2 Nelken
2 Pimentkörner
1/2 TL Koriandersamen
1 Prise Kurkuma
1 Prise Zimt
1 haselnussgrosses Stück Ingwer
1 Prise Salz
schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Eine grosse Schüssel bereitstellen.
    Die Karotten gut waschen. Einen Drittel der Karotten mit der Gemüsereibe in eine Schüssel reiben. Den Rest mit dem Gemüsehobel oder dem Sparschäler zu dünnen Scheibchen verarbeiten und dazugeben.
  2. Die Mango schälen, das Fruchtfleisch vom Kern lösen und in feine Würfel schneiden. Dann zu den Karotten geben.
  3. Ciccorino Rosso in Streifen schneiden und dazugeben.
  4. Die Macadamia in einer kleinen Pfanne oder im Ofen golden rösten. Dann hacken und zum Salat geben.
  5. Piment, Nelken und Koriandersamen in einer gut aufgeheizten Pfanne etwa 10 bis 15 Sekunden rösten. Dann im Mörser zerstossen und zum Salat geben.
  6. Das Ingwerstück mit einer Reibe fein dazureiben.
  7. Minzeblätter entweder mit der Schere fein dazuschneiden oder zerzupfen.
  8. Aus Balsamico, Zitronensaft, Kokosöl, Kurkuma, Zimt, Salz und Pfeffer ein Dressing mischen und über den Salat geben.
  9. Alles gut vermischen und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.