Karpfen mit Cherrytomaten Pfeffer Sauce

Gebratenes Filet vom Karpfen mit einer Sauce aus Schalotten, Knoblauch, Cherrytomaten und Kokosmilch, gewürzt mit frischem Salbei, Rosmarin und Pfeffer.

Ich habe jetzt begonnen, am Wochenende schon am Samstagmittag zu meinen Eltern zu fahren und dann bis Sonntag zu bleiben. Das Mountainbike ist natürlich dabei und so kann ich, neben Zeit “zu Hause” auch Zeit auf den Trails und in den Wäldern meiner Kindheit verbringen.

Natürlich gehören auch Besuche bei meinen damaligen Läden dazu. Letztes Wochenende habe ich in Aarau einen Abstecher zum Gewürzprofi gemacht. Dieser kleine, aber grosse Laden (ich erkläre mich gleich), hat es echt in sich, er ist der wohl beste Gewürzladen den ich bisher kenne. Ich möchte keine stumpfe Werbung machen, aber auf einer kleinen Ladenfläche tummeln sich Gewürze, von denen Normalverbraucher kaum je gehört haben nebst den bekannten Kräutern, deren Qualität vom Gewürzprofi aber alles übertrifft, was mein verwöhnter Gaumen bisher schmecken durfte.

Pfeffer sollte es diesmal sein. Nicht irgendeiner, sondern einer der besten aus der Provinz Sarawak auf Borneo. Ein schwarzes, in der Schärfe eher mildes aber ausgesprochen aromatisches Korn, homogene Grösse, frei von Pestiziden und ohne irgendwelchen Mangel, das ist es, was mich daran sofort fasziniert hat.

Gestern Abend war es dann soweit, ich wollte die neue Zutat probieren. Pfeffersaucen mag ich besonders gerne zu Fisch und der Karpfen, mit seinem dominanten, leicht moosigen Aroma, scheint mir ideal dafür. Moosig, das ist nicht negativ zu verstehen, es ist eine von vielen Komponenten, die diesen Fisch bei mir so beliebt machen. Daneben ist Karpfen unglaublich saftig und hat trotzdem ein festes, nicht zerfallendes Fleisch.

Zutaten

1 Filet vom Karpfen
100 g Cherrytomaten
1 mittelgrosse Schalotte
2 kleine Zehen Knoblauch
1 frischer Zweig Rosmarin
5 bis 10 frische Salbeiblätter (je nach Grösse)
1 gestrichener Esslöffel Tomatenmark
2 EL Kokosöl
100 ml Kokosmilch
1 TL Aceto Balsamico
1 EL Schwarze Pfefferkörner, eher mild und aromatisch
Salz

 Zubereitung

  1. Die Kokosmilch in ein Gefäss geben und die Pfefferkörner darin einlegen. Das Gefäss zusätzlich im Wasserbad erwärmen und so einfach stehen lassen, bis es gebraucht wird.
  2. Den Backofen auf 150 °C Umluft vorheizen und einen Teller hineinstellen.
  3. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Kokosöl schmelzen und erhitzen. Das Karpfenfilet mit Hautseine nach unten ins Öl legen. Gleich dazu, ins überschüssige Öl, die Salbeiblätter legen und frittieren.
    Das Karpfenfilet braucht etwa 5 bis 8 Minuten, je nach Dicke. Die Salbeiblätter sollten sobald sie golden werden, aus dem Öl auf das Filet gelegt werden.
  4. Während dem Braten die Cherrytomaten halbieren.
    Die Schalotte schälen und grob hacken.
    Die Knoblauchzehen schälen und leicht quetschen.
  5. Nach dem Braten den Salbei wieder ins Öl geben. Rasch den Fisch mit Hautseite nach Oben auf den Teller geben und im Ofen fertig garen lassen.
    Sofort die Cherrytomaten, Schalotte, Knoblauch, die Nadeln des Rosmarins, Balsamico und etwas Salz in die Bratpfanne geben und bei mittlerer Hitze und ständigen Umrühren eine Minute dünsten.
  6. Die Hitze etwas zurückdrehen und weitere 5 bis 10 Minuten dünsten lassen, bis der Fisch gar ist.
  7. Zum Schluss die Pfeffer-Kokosmilch dazugiessen, Tomatenmark dazugeben, gut umrühren und mit Salz abschmecken.
    Die Sauce zum Fisch servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.