Kohlrabi mit Lauch und Pilzen

Gebratener Kohlrabi mit einer Sauce aus fein geschnittenem Lauch, gemischten Pilzen und Kokosmilch, gewürzt mit einer Prise Kümmel.

Lauch ist ein wahres Wundergemüse. Das meine ich primär bezüglich der Haltbarkeit: Während der Winter sonst relativ karg in Sachen Frischgemüse ist, kann man Lauch, frisch geernteten Lauch, das ganze Jahr über essen. Das geht so einfach, da man den Porree einfach draussen stehen lassen kann – keine Winternacht scheint ihm zu kalt.
Dazu kommt, dass die grünen Stangen im Winter besser verdaulich werden.

Wer nach dem Essen von Porree Probleme hat, dem sei gesagt, dass gerade die weissen, zarten Teile, die viele bevorzugen und die man sogar einzeln kaufen kann, schlechter verträglich sind. Leute mit empfindlicher Verdauung sollten also möglichst grüne Stangen den zarten Weissen bevorzugen.

Zutaten

1 Kohlrabi
1 Stange Lauch
125 g Pilze, gemischt
1 EL Tomatenmark
2 EL Olivenöl
1/2 TL Kümmelsamen
125 ml Kokosmilch
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Kohlrabi schälen und in mundgerechte Würfel schneiden.
  2. In einer Bratpfanne einen  Esslöffel Olivenöl verteilen und auf mittlerer Hitze kurz vorheizen.
    Kohlrabi mit einer Prise Salz und Kümmel darin zugedeckt etwa 20 Minuten braten. Dabei hin und wieder umrühren.
  3. Währenddessen die Lauchstange gut waschen und in feine Ringe schneiden.
    Pilze grob zerzupfen.
  4. In einer kleinen Pfanne einen Esslöffel Olivenöl verteilen, kurz aufheizen, Lauch und Pilze hineingeben und ebenfalls zugedeckt etwa 10 Minuten dünsten.
  5. Tomatenmark zu den Pilzen geben, Kokosmilch angiessen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Die Sauce zum Kohlrabi geben, alles nochmals gut mischen, abschmecken und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.