Kohlrabi mit Mangold Oliven und Vanille

Gebratene Würfel vom Kohlrabi mit Mangold, Schwarzen Oliven und Kokosmilch, gewürzt mit frischem Rosmarin, Schnittlauch und gemahlener Vanille.

Mangold ist ein typisches, sommerliches Blattgemüse. Mittlerweile wird das Gewächs in zig verschiedenen Farben angeboten, von weissen über gelbe bis hin zu roten Stielen ist alles dabei. Die Schweizer sagen auch Krautstiel dazu, was, meiner Meinung nach, viel treffender ist, denn der Mangold ist genau das: Kraut und Stiel. Knackige, saftige Stiele und Blätter oder Kraut, wie beim Spinat.

Leider findet man im Supermarkt kaum den Ganzen Variantenreichtum der wirklich angebaut wird. Ich sehe jedenfalls nur die weissstielige Pflanze mit dicken, aufgeblasenen Stielen. Frisch vom Bauern hingegen gibt es mehr zu entdecken. Ich koche gerne mit Farben und schon allein deshalb lohnt sich ein Gemüsemarkt oder Hofladen.

Da es gestern doch recht frisch draussen war, hatte ich irgendwie fast schon Lust auf ein winterliches Gewürz. Plötzlich kam ich auf die Vanille, aber Vanille mit Oliven zu kombinieren, das schien mir zuerst ein wenig fremd…

Zutaten

1 Kohlrabi
200 g Mangold
7 Schwarze Oliven
1 frischer Zweig Rosmarin
1 Schalotte
frischer Schnittlauch
75 ml Kokosmilch
2 EL Olivenöl
1 TL Balsamico
gemahlene Vanille
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Den Kohlrabi schälen und in Würfel schneiden.
    Die Mangoldblätter gut waschen, danach Stiele vom Kraut trennen. Das Kraut zu Streifen schneiden und auf die Seite legen. Die Stiele in fingerdicke Stücke schneiden und zu den Kohlrabiwürfeln geben.
    Die Oliven entsteinen, halbieren und ebenfalls zum Kohlrabi geben.
    Auch die Schalotte schälen, hacken und hinzufügen.
    Zum Schluss die Rosmarinnadeln vom Zweig zupfen und hacken.
  2. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Olivenöl verteilen und erhitzen. Nach kurzer Zeit Kohlrabi, Mangoldstiele, Schalotte, Oliven und Rosmarin hineingeben und etwa 5 Minuten dünsten lassen. Dabei regelmässig umrühren.
  3. Die Pfanne mit einem Deckel zudecken und weitere 15 Minuten auf niedriger Flamme dünsten lassen. Ab und zu nochmals umrühren.
  4. Ein wenig Wasser hinzufügen und die Mangoldblätter dazugeben. Auf grosser Flamme etwa 3 Minuten kochen lassen, so dass die Blätter zusammenfallen.
  5. Zum Schluss das Ganze mit Salz, Pfeffer Balsamico und einer Messerspitze gemahlener Vanille abschmecken. Nochmals mischen, dann in eine Schale füllen, mit etwas frischem Schnittlauch, fein geschnittenem garnieren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.