Kräuter-Makrele auf Tomaten, Kapern und Oliven

Makrele mit pikanter Kräutermarinade aus Zitrone, Olivenöl, Rosmarin, Thymian, Salbei und Knoblauch auf Tomatenbett mit Oliven und Kapern.

Makrele, so in etwa mein Lieblingsfisch, hat einen ganz besonders kräftigen Geschmack. Deshalb verträgt sie im Gegensatz zu milderen Fischen wie Schollen oder Seezungen eine kräftige Würzmischung.

Gerade an dem Tag, wo ich diesen leckeren Fisch zubereitet habe, ist meine neuste Bestellung vom Gewürzprofi, meiner ersten Anlaufstelle für hochwertige Kräuter und Gewürze eingetroffen. Einiges aus dem Paket wollte ich natürlich sofort ausprobieren und habe deshalb bei der Makrele ein dänisches, über Buchenholz geräuchertes Meersalz verwendet. Goldig-braun, von intensivem, rauchigem Geruch und beinahe nass präsentierte sich mir diese Delikatesse in einem schönen Glas. Bereits eine kleine Prise davon reichte völlig aus, um der Makrele das gewisse Etwas zu verleihen… Aber seht selbst.

Ganz toll an diesem Gericht ist natürlich, dass du mit dem Gemüsebett schon eine kleine Beilage, beziehungsweise eine Sauce zubereitet hast. Bei mir gab es dann noch gebratenen Blumenkohl und einen Fenchel-Granatapfelsalat.

Zutaten

1 Makrele
2 bis 3 Tomaten
1 Zwiebel
1 EL Kapern
8 grüne Oliven
1 EL Olivenöl
1 EL Zitronensaft
etwas Schalenabrieb von der Zitrone
einige frische Rosmarinnadeln, Thymianblättchen, Salbeiblätter
1 Zehe Knoblauch
schwarzer Pfeffer
1 Prise Salz (besonders gut ist geräuchertes Salz vom Gewürzprofi – damit erhält der Fisch ein ganz besonderes Aroma)
1 TL Aceto Balsamico

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200°C Umluft vorheizen.
  2. Zwiebel schälen und der Länge nach in Spalten schneiden.
    Tomaten in dünne Scheiben schneiden.
    Oliven mit den Fingern zerdrücken und zerstückeln.
    In einer länglichen, ofenfesten Form diese Gemüse zusammen mit Balsamico, etwas Pfeffer, und einem Teil der Kräuter fest vermischen (dabei darfst du ruhig ein bisschen kneten).
  3. Dann das Gemüse für 5 bis 10 Minuten in der Form in den Ofen Stellen und vorgaren.
  4. In einer kleinen Schale Zitronenschalenabrieb und -Saft, die fein gehackte Knoblauchzehe, Olivenöl, den Rest der fein geschnittenen Kräuter, einer Prise Salz und Pfeffer vermischen.
  5. Die Makrele auf beiden Seiten jeweils im Abstand von etwa 2 cm mit einem Messer ein paar Millimeter tief einritzen.
    Die Hälfte der vorbereiteten Kräuterfüllung in die Bauchhöhle streichen, den Rest auf beiden Seiten einmassieren, so dass auch ein guter Teil in die Ritzen kommt.
  6. Den Fisch auf das Gemüsebett legen und im Ofen für etwa 20 Minuten braten.
  7. Die Makrele nur noch filetieren (siehe hier) und mit dem Gemüsebett schön anrichten. Mit schwarzem Pfeffer aus der Mühle servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.