Krautstiel mit Steinpilzen und Basilikum

Gebratener Krautstiel mit einer Sauce aus getrockneten Steinpilzen und Kokosmilch, fein gewürzt mit etwas Balsamico und mit Basilikum garniert.

Etwas das ich mir auch immer am Markt frisch kaufen will und beinahe schon muss, ist frischer Krautstiel. Dem Mangold sehr ähnlich habe ich dieses typische Schweizer Gemüse richtig lieb gewonnen.
Was ich daran so lecker finde ist diese Kombination aus knackig saftigen Stielen und den zarten, spinatähnlichen Blattteilen.

Leider ist das Gemüse auch sehr heikel, schnell erschlaffen die Blätter, bei konventioneller Ware weiss man nie wegen dem Spritzen und meist bekommt man den Krautstiel im Supermarkt nur abgepackt (und ich möchte mir als Person die sich mit Mikrobiologie ein bisschen auskennt kein solches Treibhaus für Kleinstlebewesen kaufen…).
Am Markt weiss ich dass es richtig frisch ist.

Besonders gerne mag ich das Sommergemüse in Kombination mit Pilzen oder Nüssen.

Zutaten

250 g Krautstiel oder Mangold
1 Hand voll frisches Basilikum
15 g getrocknete Steinpilze
125 ml Kokosmilch
1 bis 2 TL Aceto Balsamico
2 EL Olivenöl
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Eine kleine Pfanne mit Wasser aufkochen, die Steinpilze abmessen und in eine Schale geben.
    Mit dem kochenden Wasser übergiessen und etwa 15 Minuten ziehen lassen.
  2. Krautstiel in Kraut und Stiel separieren.
    Stiele in kleinfingergrosse Stifte schneiden, die Blätter aufrollen und zu groben Streifen schneiden.
  3. In einer grossflächigen Pfanne das Olivenöl verteilen und die Stiele darin ungefähr zwei Minuten dünsten.
  4. Leicht salzen, Balsamico dazugeben und dann die Pilze samt dem Einweichwasser dazugiessen.
    Aufkochen und dann bei mittlerer Hitze das Einweichwasser fast vollständig reduzieren.
  5. Kurz vor dem Ende der Reduktion die Blattstreifen dazugeben und unter ständigem Rühren weiterkochen bis die Blätter zusammenzufallen beginnen (nur wenige Minuten).
  6. Dann die Kokosmilch angiessen, umrühren und probieren.
    Eventuell nachsalzen, Balsamico dazugeben und pfeffern.
  7. Das Basilikum so fein wie möglich dazuschneiden, alles nochmals gut miteinander vermischen, dann servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.