Krautstiel mit Tomaten Senf Meerrettich Sauce

Krautstiel gebraten mit einer pikanten, cremigen Sauce aus kleinen Tomaten, Kokosmilch, frisch geriebenem Meerrettich und Senf, garniert mit Basilikum.

Ich bin ja sehr offen, einfach mal schnell nach Gelegenheit ein Menü, beziehungsweise einen Einkaufszettel abzuändern. So hatte ich gestern eine klare Vorstellung, was ich denn am Abend kochen wollte und ging mit diesem vorfixierten Plan an den Samstag-Morgen-Markt am Lindenplatz im lebendigen Zürich Altstetten. Es sollten Zucchini-Nudeln mit einer aromatischen Tomaten-Olivensauce werden. Doch ich hatte nicht mit dem wunderschönen Krautstiel am Stand vom Bio-Birchhof sah. Ich kaufe da noch oft ein, die Leute sind sehr nett, das Angebot ist riesig und das Gemüse ist in die Kategorie “Fotoschönheit” einzuordnen.

Auf jeden Fall war da dieser Krautstiel – kein Riesen-Ding wie man es bei Migros und Coop kaufen könnte, neun, schön “normiert” für eine Person für eine Malzeit. Den musste ich haben… (Haha, “Pokemon go” – während alle wie Zombies nach den virtuellen Viechern jagen, suche ich Gemüse – bis ich sie ALLE habe  😀 ). Ich habe dann mit Eva, einer der Verkäuferinnen diskutiert über das Rezept das mir dazu eingefallen ist, und sie meinte dazu: “Interessant…”

Zutaten

250 g Krautstiel
250 g kleine Tomaten, z.B. Cherry
1 Schalotte
1 fingerlanges, zweifingerdickes Stück Meerrettich
1 Hand voll frisches Basilikum
125 ml Kokosmilch
Olivenöl
1 EL Senf
Salz
Pfeffer

Zubereitung

  1. Tomaten in kleine Würfel schneiden.
    Schalotte schälen und hacken.
  2. In einer kleinen Pfanne etwas Olivenöl verteilen, die Schalotte hinein geben und dann das Ganze auf dem Herd bei voller Heizstufe erwärmen, bis es zu zischen beginnt. Dann sofort die Hitze auf Mitte stellen und gut umrühren.
    Zwei Minuten dünsten, die Schalotte sollte nur glasig, nicht braun werden.
  3. Die Tomatenwürfel dazugeben, eine Prise Salz hinzufügen, umrühren, Deckel auf die Pfanne geben und das ganze auf niedriger Heizstufe etwa 20 Minuten köcheln lassen.
  4. Krautstiel in Kraut und Stiel teilen.
    Das Kraut zu Streifen schneiden, die Stiele zu kleinfingergrossen Stücken verarbeiten.
  5. In einer Bratpfanne etwas Olivenöl erwärmen und auf mittlerer Heizstufe die Stiele etwa 5 Minuten dünsten, dann eine Prise Salz, das Kraut und etwas Wasser hinzufügen, umrühren und das Ganze zugedeckt 5 Minuten kochen.
  6. Beide Deckel nun entfernen, das Wasser bei beiden einkochen.
  7. Kokosmilch zu den Tomaten geben, den Meerrettich schälen und mit einer Küchenreibe in die Tomatensauce reiben, den Senf dazugeben, umrühren und eventuell salzen.
    Dann mit der Küchenschere das Basilikum fein zu den Tomaten schneiden, nochmals gut vermischen und die Sauce schlussendlich mit etwas Pfeffer zum Krautstiel geben.
  8. Alles nochmals gut umrühren, dann servieren.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

  1. Da bekomme ich direkt Hunger, hört sich wirklich lecker an. Ich musste erstmal Google fragen was Krautstiel ist 🙂 aber Mangold ist Mir gut bekannt bekannt. Werde Dein Rezept bald mal ausprobieren.
    Liebe grüße aus Köln…Thomas

    1. Ja, ich habe daran gar nicht gedacht: Krautstiel ist ein typisch schweizerisches Gemüse und wird nur hier so bezeichnet. In Deutschland und Österreich sagt man dazu “Stielmangold”. Diese Variante des Mangolds hat im Gegensatz zum bekannteren Blattmangold etwas robustere Stiele und ist im allgemeinen grösser.

      Danke für das Lob bezüglich der Erweckung deines Hungers…
      Bitte berichte mir, wenn der Hunger gestillt ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.