Kürbis in Kakaobutter mit Rosmarin und Cherrytomaten

Schnitze vom Kürbis und Cherrytomaten gebraten in geschmolzener Kakaobutter, gewürzt mit frischem Rosmarin und etwas Zimt.

Frisch entdeckt im Bioladen: Kakaobutter! Naja, entdeckt ist vielleicht falsch gesagt, ich habe schon länger ein (hungriges) Auge darauf geworfen und jetzt habe ich mich dazu entschlossen, dieses Fett einmal auszuprobieren – so anders als andere Fette würde es ja kaum schmecken, dachte ich mir… Falsch gedacht.

Kakaobutter ist das ausgepresste Öl der Kakaobohne – ein normaler Verarbeitungsschritt zwischen der Bohne und der Schokolade. Seit ein paar Jahren wird Kakaobutter auch für den Endverbraucher angeboten und wird immer besser verfügbar. Mittlerweile beschränkt sich das Angebot nicht mehr nur auf Bio- und Reformkostläden, denn die grösseren Supermärkte beginnen, ihr Sortiment in diesem Bereich zu erweitern.

Wegen seiner Zusammensetzung eignet sich das Fett der Kakaobohne bestens für hohe Temperaturen – warum also nur Schokolade daraus machen?
Das sanfte Braten der Kürbisschnitze in Kakaobutter verleiht dem Gemüse einen exotisch würzigen Geschmack. Es ist nicht so, dass es irgendwie süsser werden würde – es handelt sich ja lediglich um das Fett. Stattdessen durchdringt das Gericht ein angenehm herbes Aroma – eben dieses gewisse Etwas von dem man so oft hört, liest und sieht…

Zutaten

300 g Kürbis, gewürfelt
100 g Cherrytomaten
2 EL Kakaobutter, bzw. 15 g
1 frischer Zweig Rosmarin
1 Prise Zimt
1/2 TL Balsamico
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Die Kakaobutter in einer Bratpfanne schmelzen. Sobald sie flüssig ist, das Öl so gut wie möglich über den ganzen Pfannenboden verteilen.
  2. Auf mittlerer Flamme die Kürbiswürfel in die Pfanne geben, Deckel auflegen und etwa 5 Minuten braten lassen.
  3. Vom Rosmarin die Nadeln abzupfen und diese zusammen mit etwas Salz und dem Balsamico über dem Gemüse verteilen.
    Gut umrühren, den Deckel wieder auflegen und für weitere 10 Minuten braten lassen.
  4. Cherrytomaten halbieren oder vierteln, dazugeben, wieder gut umrühren und nochmals 10 Minuten zugedeckt dünsten.
    Eventuell musst du ein, zwei Esslöffel Wasser dazugeben.
  5. Deckel entfernen, mit Salz, Pfeffer und ein wenig Zimt abschmecken.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.