Lachs an Trauben Sauce mit Rosmarin

In Kokosöl gebratenes Filet vom wilden Lachs fertig gargezogen in einer Sauce aus Grünen und Blauen Trauben und frischem Rosmarin.

Ich habe bisher schon vieles gesehen in der Welt des guten Geschmacks. Doch einige Dinge lassen selbst mich noch vor Ehrfurcht erstaunen.
So zum Beispiel dieses Filet vom Wildlachs, das ich gestern zubereiten durfte. Erhalten habe ich es bei meinem liebsten Fischhändler (Link) in Zürich Altstetten, wo ich mindestens einmal die Woche einkaufe. Strahlendes, intensives, rötliches Orange überzeugte mich von der ausserordentlichen Qualität. Keine matte Orangefärbung wie sie der intensiv gehaltene und mit künstlichen Karotinen gefütterte Zuchtlachs aufweist, sondern die natürliche Färbung eines glücklichen Wildlachses, der sich eine ganze Saison artgerecht von unzähligen kleinen Krebstieren ernähren durfte. Dies ist eine Qualität die man schmeckt!

Zu solch einem Wildlachs weiss man gar nicht so recht was kochen – ist doch der Geschmack eh schon genug. Doch in meiner derzeitigen Esslaune bin ich beinahe süchtig nach Weintrauben und kann es deswegen kaum lassen eine leckere Sauce daraus zuzubereiten und das edle Fischstück darin baden zu lassen.

Zutaten

1 Filet vom Wildlachs
1 grosszügige Hand voll Weisser und Blauer Trauben
1 Schalotte
1 Zehe Knoblauch
1 frischer Zweig Rosmarin
3 EL Kokosöl
125 ml Kokosmilch
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Zuerst die Sauce zubereiten:
    Dazu die Schalotte und den Knoblauch schälen und hacken, die Weintrauben halbieren.
    In einer kleinen Pfanne einen Esslöffel Kokosöl schmelzen und erhitzen. Unter ständigem Rühren die Schalotte und Knoblauch nun etwa 2 Minuten dünsten.
  2. Etwa drei Viertel der Trauben dann zur Schalotte geben, etwas Wasser angiessen, den grössten Teil des Rosmarins, zwei Prisen Salz und etwas Pfeffer dazugeben und das Ganze für etwa 10 Minuten leise köcheln lassen.
  3. Zwei Esslöffel Kokosöl in eine grosse Bratpfanne geben, schmelzen, stark erhitzen und den Lachs, Hautseite nach unten und mit einem Deckel zugedeckt braten lassen, bis er auf der Oberseite gar aussieht.
    Das Filet dann umdrehen und die Sauce vorsichtig rund herum angiessen. Sogleich die Pfanne vom Herd ziehen.
  4. Die restlichen Rosmarinnadeln mit einer Küchenschere fein dazuschneiden, die restlichen Trauben dazugeben, Sauce probieren und eventuell noch etwas salzen.
  5. Nun den Fisch noch für ein bis zwei Minuten in der Sauce auf der warmen aber ausgeschalteten Herdplatte ziehen lassen, dann mit der Sauce garniert servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.