Lachs mit Apfelwein Safran Sauce und Dill

Kross gebratenes Filet vom Lachs an einer Sauce aus eingekochtem Apfelwein, Schalotte und Kokosmilch, gewürzt mit Safran, frischem Dill und Salbei.

Diese aromatische Pfanne hatte ich gestern dringend nötig. Nach einem speziellen Kurs an der Uni habe ich mich total ausgelaugt gefühlt. Dazu kamen Kopfschmerzen und die Wut über das Rauchen im Treppenhaus meines Wohnblocks.

Es heisst ja, Safran sei gut für’s Gemüt. Zumindest wenn man diversen Quellen des Internets glauben darf. Ganz sicher ist Lachs mit seinen Omega-3 Fettsäuren eine gute Sache. Dazu gibt es auch Studien, die eine klare Tendenz in diese Richtung zeigen. Zwar ist man der Meinung, die Resultate seien zu ungenau, um einen therapeutischen Nutzen aus Omega-3 ziehen zu können, aber zur Vorbeugung müsste es ausreichen.

Da schlechte Stimmung im Kopf entsteht, ist es auch wichtig, den Kopf zu besänftigen. Ich mache das am liebsten mit gutem Geschmack, feinen Aromen und satten Farben auf dem Teller.
Zu all dem passt der Safran hervorragend, vereint er doch Aroma, Geschmack und Farbe in einem.

Nach dem ich einmal ein Apfelkompott mit Safran verfeinert habe, dachte ich mir, dass auch der Apfelwein eine gute Begleitung sein müsste.

Zutaten

1 Filet vom Lachs
1 Schalotte
etwas frischen Dill
einige frische Salbeiblätter
3 dl Apfelwein
125 ml Kokosmilch
3 EL Kokosöl
1 Prise Safran
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Zu Beginn den Apfelwein in eine Pfanne geben und auf etwa einen halben Deziliter einkochen.
    Ebenfalls den Safran in der Kokosmilch einlegen. Eventuell einen kleinen Teil des Gewürzes zwischen den Fingern zerreiben und erst dann einlegen.
  2. Die Schalotte schälen und hacken.
    In einer kleinen Pfanne einen Esslöffel Kokosöl schmelzen und die Schalotte darin kurz glasig dünsten.
    Leicht salzen und den eingekochten Apfelwein hinzufügen. Danach etwa 10 Minuten köcheln lassen.
  3. Währenddessen in einer Bratpfanne zwei Esslöffel Kokosöl schmelzen und erhitzen. Bei mittlerer Flamme den Lachs, Hautseite nach unten, ins Öl legen und etwa 5 Minuten braten.
    Gleichzeitig die Salbeiblätter im Öl rösten. Achtung, wenn sie knusprig sind, die Blätter auf das Filet legen, damit sie nicht verbrennen.
  4. Die Kokosmilch in die Sauce rühren, den Dill fein dazuschneiden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Lachs wenden, so dass die Haut nach oben zeigt.
    Danach die Sauce vorsichtig rund um den Fisch giessen und das Ganze auf der ausgeschalteten Herdplatte etwa zwei Minuten ziehen lassen.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.