Lachs mit Fenchel und Kapern

Gebratene Steaks vom Lachs mit geschmortem Fenchel, Zitronenschale, Kapern und etwas Tomatenmark, garniert mit knusprigem Salbei.

Seit einiger Zeit versuche ich, meinen Salzkonsum zu reduzieren. Damit verbunden ist ziemlich schnell ein Wandel in der Geschmackswahrnehmung. Salziges schmeckt auf einmal fast widerlich. Dadurch dass man bewusst darauf verzichtet, gewöhnt man sich ziemlich schnell an den echten Geschmack, das Aroma verschiedener Speisen. Salz ist dann nur noch eine Art Portier, der die Geschmacksknospen öffnet. Denn genau das passiert unter anderem beim Genuss kleiner Salzmengen. (Das ist ja auch der Grund, warum man selbst bei Süssspeisen eine kleine Prise Salz verwenden soll).

Zum eigentlichen Thema komme ich jetzt: Eben weil ich mich an die geringere Salzdosis gewohnt habe, standen die Kapern, die ich mit schon längere Zeit zuvor gekauft habe, einige Wochen im Kühlschrank. Es war nur noch ein Rest, gerade ausreichend für eine Portion. Wegen des Haltbarkeitsdatums mache ich mir bei solchen Sachen keinerlei Gedanken, denn meistens sind diese selbst ein Jahr nach Ablauf noch einwandfrei geniessbar. Am Wochenende habe ich eine Methode entdeckt, die so einfach ist, dass man sich denken könnte, warum ich da nicht früher drauf gekommen bin… Durch gründliches Spülen mit Wasser nämlich verlieren die Kapern ihren aufdringlich salzigen Geschmack und erlangen ihr natürliches Aroma zurück.

Da ich Kapern wirklich mag, hatte ich ab dieser Entdeckung eine riesige Freude und so konnte ich den letzten Rest doch endlich aufbrauchen. Das nächste Glas steht bereits im Kühlschrank…

Zutaten

1 Portion Lachs, Steaks
1 bis 2 EL Kapern
2 Schalotten
1 Knolle Fenchel
1 EL Tomatenmark
frischer Salbei
1/2 Bio-Zitrone
2 EL Kokosöl
1 EL Olivenöl
75 ml Kokosmilch
Salz
Schwarzer Pfeffer

 Zubereitung

  1. Die halbe Zitrone gut waschen.
    Danach mit einer feinen Reibe die Schale (nur das Gelbe) abreiben und zusammen mit der Kokosmilch in ein Gefäss geben, damit das Aroma gut durchziehen kann.
  2. Den Fenchel der Länge nach vierteln.
    Die Schalotten der Länge nach halbieren, schälen und der Länge nach in dünne Streifen schneiden.
    Die Kapern in ein kleiner Gefäss geben. Danach etwas kaltes Wasser hineingeben, kurz umrühren und das Wasser wieder abgiessen. Diesen Vorgang ein bis zwei Mal wiederholen. Dadurch wird der dominante Salzgeschmack entfernt.
  3. In einer kleinen Pfanne einen Esslöffel Olivenöl verteilen und erwärmen.
    Fenchel und Schalotten darin rund 10 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten. Danach ein kleines Bisschen Wasser dazugeben und für weitere zehn Minuten köcheln lassen.
  4. Während der Fenchel im Wasser köchelt, den Lachs braten.
    Dazu zwei Esslöffel Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und bei mittlerer bis hoher Flamme die Steaks beidseitig je 4 bis 5 Minuten golden anbraten (je nach Dicke).
    Während der Fisch auf der zweiten Seite brät, einige Salbeiblätter im überschüssigen Bratfett frittieren. Sobald diese sich golden färben, herausnehmen und beiseitestellen.
  5. Um die Sauce zu vollenden, die Kapern zum Fenchel geben.
    Danach die Kokosmilch hinzufügen und mit Tomatenmark, eventuell Salz und Pfeffer abschmecken.
  6. Den Fisch auf einen Teller geben und mit dem fertigen Fenchel und der Sauce garnieren. Zum Schluss die Salbeiblätter über der Speise verteilen (sie sind sehr lecker wenn man sie in die Sauce tunkt und einfach so isst).
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.