Lachs mit Tomaten Mohn Sauce

Gebratener Lachs in einer Sauce aus Schalotten, getrockneten Tomaten, Kokosmilch und frisch gemahlenem Mohn, aromatisiert mit frischem Rosmarin.

Vorab eine kleine Warnung: Dieses Gericht sättigt! Ich hatte gestern richtig Kohldampf und mir verlangte nach Stoff. Wenn man es braucht, dann braucht man es.

Das tolle an dieser Sauce ist, dass sich der Mohn wie ein Bindemittel verhält und alle Aromen in sich aufsaugt. Daraus ergibt sich eine kräftige, nussige Sauce. Ein guter Begleiter für den Lachs, welcher trotz der kräftigen Aromen seinen natürlichen Charakter beibehält.

Zutaten

1 Portion Lachs, mit Haut
1 kleine Schalotte
1 frischer Zweig Rosmarin
25 g Mohnsamen
1 Hand voll getrocknete Tomaten (4 bis 6 Stück)
125 ml Kokosmilch
Kokosöl
1/2 TL Aceto Balsamico
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Für die Sauce die Schalotte schälen und hacken.
    In einer kleinen Pfanne einen Teelöffel Kokosöl schmelzen und die Schalotte darin vorsichtig für 2 Minuten dünsten.
    Getrocknete Tomaten mit einer Küchenschere fein dazuschneiden, eine Minute mitdünsten und dann das Ganze mit der Kokosmilch ablöschen.
  2. Mit einer Mohnreibe oder dem Mixer die Mohnsamen fein mahlen (oder schon gemahlenen Mohn verwenden.
  3. In einer Bratpfanne einen Esslöffel Kokosöl schmelzen und erhitzen.
    Lachs mit der Hautseite nach unten auf mittlerer Flamme 3 bis 5 Minuten braten. Danach sollte er oben noch rosig sein.
    Während des Bratens den Rosmarinzweig im Öl neben dem Lachs frittieren und beiseite legen.
    Fisch aus der Pfanne auf einen Teller legen.
  4. Die geriebenen Mohnsamen in die Fischpfanne geben, etwas Balsamico hinzufügen, gut umrühren und so das Kokosöl und den Fischsaft aufsaugen.
    Danach die Sauce (getrocknete Tomaten und Kokosmilch) dazugiessen, gut mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Den Lachs wieder in die Pfanne legen (Hautseite nach oben) und während 2 bis 3 Minuten fertig gar ziehen lassen.
  6. Das Ganze mit den knusprigen Rosmarinnadeln garnieren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.