Lachskopf mit Fenchel, Weisswein und Honig

Gebratener Lachskopf mit fein geschnittenen Spalten vom Fenchel, eingekochtem Weisswein, Tomatenmark, Fenchelgrün und etwas Honig.

Wie ich kürzlich so schön gelesen habe: Wenn man einmal darüber hinweg gekommen ist, dass einem sein Essen noch anstarrt, so wird man reich belohnt. Genau das ist es, was für einen Lachskopf zutreffend ist. Wenn ich da und dort nach Fischköpfen frage, gibt es oft ein Gespräch. Dabei kommt meistens heraus, dass es vielen ekelt, wenn das was sie da noch essen Augen hat. Mich stört das schon lange nicht mehr, sind doch gerade die Augen das allerbeste am ganzen Fisch.

Der Kopf vom Lachs ist der Teil, in dem am meisten Geschmack steckt. Der Teil der am saftigsten ist, der Teil mit dem zartesten Fleisch. Und ehrlich, beim Abnagen eines Hähnchens haben doch viel weniger Leute ein Problem. Genau so muss man einen Fischkopf nämlich essen: Einfach abnagen.

Gleichzeitig mit dem Fisch brate ich Gemüse an, hier Fenchel. Das geht in der gleichen Pfanne und wird superlecker. Zum Ausgleich des Weissweins, der mir für sich genommen ein bisschen zu sauer ist, verwende ich einen Lindenblütenhonig. Dieser deswegen, weil er nebst der Süsse viel Aroma mit sich bringt und weil er unter den ganzen Sortenhonigen jener ist, der am besten vertragen wird (Stichwort Zuckerspektrum und Fructose-Glucose-Verhältnis).

Zutaten

1 halber Lachskopf (Pro Person)
1 Fenchelknolle mit viel Grün (ca. 200 g)
etwas frischer Salbei
etwas frischer Rosmarin
2 EL Kokosöl
1 EL Tomatenmark
100 ml Kokosmilch
1 dl Weisswein
wenig Honig (1/2 bis 1 TL)
Schwarzer Pfeffer
Salz

 Zubereitung

  1. Backofen auf 150 °C Unter- und Oberhitze vorheizen.
  2. Zuerst das Gemüse vorbereiten: Dazu das Fenchelgrün von der Knolle trennen und beiseite stellen. Die Knolle selbst der Länge nach in dünne Spalten schneiden.
    Den Strunk lasse ich immer dran, er hält alles zusammen und wird beim Braten zart.
  3. Zum Fenchel dazu kommen die abgezupften Salbeiblätter und die fein gehackten Nadeln des Rosmarins.
  4. Den Lachskopf, wenn nicht schon passiert, der Länge nach spalten. Das macht am besten der Fischhändler oder dein scharfes und robustes Kochmesser.
  5. In einer Bratpfanne zwei Esslöffel Kokosöl schmelzen und erhitzen. Den halben Kopf mit Hautseite nach oben ins Öl legen. Fenchel und frische Kräuter rund herum verteilen, dann einen Deckel auf die Pfanne geben und bei hoher Hitze etwa 3 Minuten braten.
  6. Nun den Fisch wenden. Ebenfalls das Gemüse ein bisschen umrühren. Die Hitze auf Mitte reduzieren und für weitere 10 Minuten zugedeckt braten.
  7. Danach den Fisch auf einem Teller im Ofen weiter garen, bis die Sauce fertig ist (etwa 5 Minuten).
  8. Den Weisswein zum Fenchel geben, Hitze wieder auf höchste Stufe und einkochen.
  9. Die Pfanne vom Herd nehmen, Kokosmilch dazugeben, Honig, Pfeffer Salz und Tomatenmark dazugeben und abschmecken.
  10. Das Gemüse mit der Sauce nochmals kurz erwärmen, dann mit dem Fisch anrichten.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.