Mandarin mit Lauch, Apfel, Oliven und Safran

Gerösteter Mandarin Kürbis mit geschmortem Lauch, Glockenapfel, Schwarzen Oliven und Tomatenmark, verfeinert durch mit Safran aromatisierte Kokosmilch.       

Ich bin momentan daran, verschiedenste Kürbissorten auszuprobieren und herauszufinden, welche mir am besten schmecken. Die Zubereitungsform, da will ich nicht abweichen, die mir am liebsten ist, ist das Backen im Ofen. Dabei kommen die Aromen am besten zur Geltung und das Fruchtfleisch der Kürbisse zerfällt nicht, wie das beim Braten in der Pfanne der Fall ist. Auch wird der Geschmack nicht derartig wässrig, wie man das nach dem Kochen hat. Je nach Sorte hat man im Ofen noch den Bonus, dass die Schale wunderbar crunchy wird.

Die Sorte Mandarin ist mir bisher neu. Zwar gibt es diesen ein-Mann-Kürbis schon längere Zeit im Supermarkt zu kaufen, doch habe ich bisher immer andere Exemplare erstanden. Ich möchte selten etwas riskieren, wenn ich was habe, das mir schmeckt und trotzdem versuche ich gerne neue Sachen. Ich muss sagen, dass ich den Mandarin recht gern gehabt habe: Sein Fleisch ist süsslich, aber nicht ganz so süss wie das eines Sweet Dumplings und die Fasern im Fleisch sind nicht so dominant, wie ich es befürchtet habe, das bedeutet, dass er recht angenehm zum Essen ist.

Safran… Dieses Gewürz verwende ich oft dann, wenn ich besonders harte Tage hinter mir habe. Psychisch hart. Ich möchte dazu gar nicht viel mehr schreiben, aber es wirkt.

Zutaten

300 g Kürbis, Mandarin
200 g Lauch
1 kleiner Apfel
10 Schwarze Oliven
1 EL Tomatenmark
1 Zehe Knoblauch
2 EL Olivenöl
75 ml Kokosmilch
Balsamico
1 Prise Safran
Thymian, Rosmarin
Zimt
Schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

  1. Die Kokosmilch in ein Gefäss geben und eine Prise Safran darin einweichen.
  2. Den Kürbis entkernen und in Schnitze schneiden. So sollten es 300 g sein.
    Das Ergebnis in eine Schüssel geben und eine geschälte Zehe Knoblauch dazureiben. Danach etwas Zimt, sowie Thymian und Rosmarin hinzufügen, mit einem Esslöffel Olivenöl ergänzen und gut mischen.
    Den Kürbis schliesslich für etwa 30 Minuten in den auf 200 °C Unter- und Oberhitze vorgeheizten Ofen geben.
  3. Währenddessen den Lauch gut waschen und in Ringe schneiden.
    Den Apfel entkernen und in fingerdicke Schnitze schneiden.
    Die Oliven entkernen.
  4. Bei Anbruch der letzten 15 Minuten, einen Esslöffel Olivenöl in eine Bratpfanne geben und bei mittlerer Hitze den Apfel, den Lauch und die Oliven gemeinsam vorsichtig andünsten. Dabei einen Pfannendeckel verwenden.
    Immer wieder umrühren.
  5. Am Schluss die Kürbisschnitze in die Lauchpfanne geben, Kokosmilch, sowie etwas Balsamico dazugeben und gut umrühren.
    Das Ganze nun mit Salz, Pfeffer, sowie Thymian und Rosmarin abschmecken und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.