Mango Mangold mit Kokosmilch und Basilikum

Verschiedenfarbige Stiele vom Mangold gebraten mit gewürfelter Mango, mit den in Streifen geschnittenen Mangold Blättern und Basilikum.

Mangold kaufe ich immer auf dem Markt. Er ist für mich eine ideale Alternative zum Spinat, seine Blätter schmecken etwas milder und das beste daran sind die knackigen Stiele, die dem Spinat gänzlich fehlen.
Im Supermarkt liegt dieses typische Sommergemüse leider oftmals lange herum, bis sich ein Kunde dessen erbarmt. Und auch wenn der Weiterverkauf sehr schnell war, in Plastik abgepackt, ebenso wie offen angeboten, leidet das empfindliche Gemüse mit jeder nach der Ernte zusätzlich vergangenen Stunde.
Deshalb sollte der Mangold stets direkt beim Bauern gekauft werden – falls diese Möglichkeit besteht.

Ich habe hier zwischen verschiedenfarbigen Sorten gewählt – auch etwas, das oft nur am Markt möglich ist. Hier lässt sich schön die Verwandtschaft des Mangolds mit der Roten Bete erkennen.
Das wäre dann auch der Grund, weshalb Mangold nicht täglich im Topf landen sollte: Gemüse dieser Pflanzengruppe (Spinat, Rote Bete, Mangold, Rhabarber) enthalten hohe Werte an Oxalsäure. Diese kann, im Übermass konsumiert, zu Calciumabbau im Knochen und zu Nierensteinen führen.
Das ist aber kein Grund, völlig darauf zu verzichten, eher ein Ansporn etwas richtig leckeres daraus zuzubereiten und das Ergebnis dann in vollen Zügen zu geniessen!

Zutaten

300 g Mangold
1 Mango
1 Schalotte
1 frischer Zweig Basilikum
125 ml Kokosmilch
1 EL Kokosöl
Salz
Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

  1. Den Mangold in Stiele und Blätter trennen, die Stiele zu fingergrossen Stiften schneiden, die Blätter am besten fest rollen und dann zu Streifen schneiden.
  2. Die Schalotte schälen und hacken.
  3. In einer Bratpfanne das Kokosöl schmelzen und die Schalotte 1 Minute dünsten.
    Gleich darauf die Mangoldstiele dazugeben, das Ganze leicht Salzen, mit einem Deckel  zudecken und etwa 5 Minuten auf mittlerer Stufe braten.
  4. Derweilen die Mango schälen, das Fruchtfleisch würfeln und dann zu den Mangoldstielen geben.
  5. Wenn die Stiele soweit sind, die Blätter dazugeben, etwas Wasser angiessen und wieder zugedeckt auf starker Flamme etwa 5 Minuten kochen, bis die Blätter beginnen zu zerfallen.
  6. Deckel entfernen und das Restwasser einkochen.
  7. Kokosmilch angiessen, Basilikum fein dazuschneiden, pfeffern und gut vermischen.
    Probieren und eventuell nachwürzen, dann geniessen.
    Fertig, guten Appetit!

2 Kommentare

    1. Ich komme hier leider nur gelegentlich an Thai Basilikum in der von mir gewünschten Qualität heran (Bio und absolut frisch) und verwende deshalb meist normales Genoveser oder African Blue (den hab ich auf dem Balkon stehen). Aber wenn du kannst, verwende Thai Basilikum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.