Mangold mit Champignon, Tomaten und Haselnuss Creme

Gebratene Stiele vom Mangold mit Champignons, Cherrytomaten und in Streifen geschnittenen Mangoldblättern, garniert mit aromatischem Haselnuss Püree.

Was mich an Nüssen immer so fasziniert ist dieses dicht gepackte Aroma und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten als Gewürz, die sich dadurch ergeben. Dazu sind die winzigen Kerne prall gepackt mit Nährstoffen, essenziell für sportlich Aktive, für ein Starkes Immunsystem und für schöne Haut…

Viel zu selten sehe ich leider, dass mit Nüssen richtig gekocht wird. Meist landen sie wenn überhaupt nur als Snack in den Mägen der Gesellschaft. Dabei haben Haselnuss und Co oftmals einiges mehr zu bieten als exotisches Superfood von wo auch immer.

Gestern hatte ich so eine unbändige Lust auf Haselnüsse…
Ich hatte eh vor etwas mit Mangold (hier in der Schweiz Krautstiel) zu kochen und zur dazu vorgesehenen Tomatensauce würde doch ein Pesto passen. Um das Ganze gleich noch auf Schweizer Grund und Boden zu belassen habe ich anstelle der sonst dafür üblichen Pinienkerne einfach geröstete Haselnüsse verwendet – diese habe ich noch von einer freundlichen Bäuerin als Geschenk erhalten.

Zutaten

250 g Mangold
100 g Champignon
250 g Cherrytomaten
1 Schalotte
20 g Haselnüsse
2 EL Haselnussöl (alternativ Olivenöl, wird aber nur halb so gut)
Salz
Schwarzer Pfeffer

eventuell frischer Estragon zum Garnieren

Zubereitung

  1. Zuerst den Krautstiel / Mangold in Kraut und Stiel trennen.
    Aus den Stielen kleinfingergrosse Stifte schneiden, die Blätter zusammenrollen und zu Streifen verarbeiten.
    Beides separat zur Seite stellen.
  2. Die Cherrytomaten vierteln.
  3. Die Champignons beliebig zerzupfen (ich schneide die nie).
  4. Die Schalotte schälen und hacken.
  5. In einer Bratpfanne einen Esslöffel Haselnussöl verteilen und die gehackte Schalotte hinein geben. Erst dann den Herd auf volle Stufe einschalten und sobald das Ganze zu zischen beginnt die Hitze auf Mitte reduzieren, ein paar Mal kurz umrühren und dann die Stiele mit den Champignon hinzufügen.
  6. Weiterhin rühren und nach fünf Minuten die Tomaten dazugeben.
    Leicht salzen und einen Deckel auf die Pfanne geben. Nun das Ganze etwa Zehn Minuten kochen lassen.
  7. Derweilen in einer kleinen Pfanne die Haselnüsse kurz anrösten. Diese dann sogleich in einen Mörser geben (am besten geht dazu einer aus Olivenholz, da dieser eine glatte Oberfläche hat), einen Esslöffel Haselnussöl, 1 Prise Salz und etwas Pfeffer dazugeben und dann zu einer feinen Paste zerstossen.
  8. Wenn das Gemüse soweit ist, die Blätter des Mangolds hinzufügen und unter ständigem Rühren weiterkochen, bis sie zerfallen (etwa 3 Minuten).
  9. Probieren, dann salzen, pfeffern und etwa einen Drittel des Haselnusspesto dazugeben. Nun nochmals gut umrühren, dann das Ganze mit dem restlichen Pesto und eventuell etwas frischem Estragon garnieren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.