Maroni mit Lauch und Quitte

Geröstete und in Butter gewendete Maroni mit geschmorten Schnitzen der Quitte, aromatisiert mit frischem Rosmarin und ergänzt mit Lauch und Kokosmilch.       

Wenn ich an einem Abend mit besonders grossem Hunger nach Hause komme, so bin ich immer froh, wenn ich Maroni kochen kann. Diese sättigen auf angenehme Art und Weise, schmecken toll und passen einfach zum Winter, wie sonst kaum etwas.

Dass Maroni auf der Strasse gut schmecken, das weiss beinahe jedes Kind. Doch auch zu Hause, zubereitet mit einem Essen, kann man sie sehr vielseitig verwenden. Ganz besonders gerne mag ich sie Mit Lauch und Rosmarin. Gerade der Rosmarin passt wirklich gut zu den Nüssen.

Zutaten

200 g Maroni
200 g Lauch
1/2 kleine Quitte
frischer Rosmarin
1 EL Tomatenmark
1 EL Olivenöl
15 g Butter
75 ml Kokosmilch
Aceto Balsamico
Thymian
Schwarzer Pfeffer
Salz

Zubereitung

  1. Die Maroni im Ofen bei 220 bis 230 °C 15 bis 20 Minuten rösten.
    Danach sobald als möglich schälen.
  2. Die Quitte halbieren (eine Hälfte in den Kühlschrank) und entkernen. Aus der entkernten Hälfte feine Schnitze schneiden und in einem Esslöffel Olivenöl vorsichtig etwa 10 Minuten anbraten. Dabei die frischen Rosmarinnadeln mitrösten.
  3. Gleichzeitig den Lauch gut waschen und in Ringe schneiden.
    Diese danach zur Quitte geben und weitere 5 Minuten dünsten.
  4. Etwas Tomatenmark und Wasser hinzufügen, dann mit einer Prise Thymian würzen und nochmals 5 Minuten kochen lassen. Danach sollte der Lauch angenehm bissfest gegart sein.
  5. Die Maroni in der Zwischenzeit in der Butter auf niedriger Stufe anschwitzen.
    Das dauert etwa 5 Minuten.
    Danach kommen sie zum Lauch.
  6. Die Kokosmilch zum Lauch und den Maroni geben, mit Salz, Pfeffer und etwas Balsamico abschmecken, nochmals gut umrühren und servieren.
    Fertig, guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.